BF Wien: Verkehrsunfall im Gleisbereich der ÖBB

Ein Pkw schlitterte nach einem Unfall über die Bahngleise Richtung Ölhafen Lobau. Der Fahrer blieb unverletzt, das Fahrzeug wurde schwer beschädigt. Die Berufsfeuerwehr Wien barg das Fahrzeug mit einer Seilwinde.

Aus bisher ungeklärter Ursache kam der Fahrer eines Pkws von der Fahrbahn ab, durchschlug einen Zaun, schlitterte über die Gleise und kam auf dem Fußweg neben den Bahngleisen zu stehen. Der Fahrer blieb unverletzt, wurde vorsorglich aber von der Berufsrettung Wien betreut.

Während die Polizei den Bereich der Unfallstelle absperrte, sicherten Feuerwehrleute die Bahnstrecke mit Sicherungsposten ab, bis die ÖBB die Betriebsseinstellung auf dem Gleis bestätigte.

Bevor mit der Bergung des havarierten Fahrzeugs begonnen werden konnte, mussten zwei durch den Unfall deformierte Zaunsteher entfernt werden. Mit einer Seilwinde wurde das Fahrzeug auf die Straße gezogen, auf einen Abschleppwagen der Feuerwehr gehoben und im Nahbereich gesichert abgestellt.

Ausgerückt: 12:00 Uhr, Einsatz beendet: 13:10 Uhr
Anzahl der Einsatzkräfte: 18, Einsatzfahrzeuge: 4

Quelle: Stadt Wien – Feuerwehr und Katastrophenschutz
www.feuerwehr.wien.at

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!