BFV Deutschlandsberg: Feuerwehreinsatz B76 endet glimpflich

Am Mittwoch, den 27.11.2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Deutschlandsberg um 16:49 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der B76 alarmiert. Aus bisher unbekannter Ursache kollidierten zwei Fahrzeuge im Kreuzungsbereich B76 / Bösenbacherstraße. Beim Eintreffen unserer Einsatzkräfte wurden die Lenker der beiden Fahrzeuge bereits durch das Rote Kreuz und einen Notarzt medizinisch erstversorgt.

Unverzüglich wurde der betroffene Bereich von der Feuerwehr abgesichert. Nachdem die Freigabe der Unfallstelle durch die Polizei erfolgte, begannen unsere Einsatzkräfte mit dem Reinigen der verschmutzten Fahrbahn. Mittels dem schweren Rüstfahrzeug konnten beide Fahrzeuge geborgen und anschließend an einem nahegelegenen Parkplatz gesichert abgestellt werden.

Während der Bergearbeiten musste die B76 von der Polizei teilweise komplett gesperrt werden. Ein Fahrzeuglenker ignorierte diese Sperre und gefährdete damit alle eingesetzten Einsatzkräfte erheblich. Wir möchten die Gelegenheit nutzen um an alle Fahrzeuglenker zu appellieren: Sollten Sie als Fahrzeuglenker an einer Unfallstelle vorbeifahren, reduzieren Sie ihre Geschwindigkeit, fokussieren Sie ihren Blick auf die Straße die Sie befahren (nicht auf die unmittelbare Unfallstelle) und folgen Sie unter allen Umständen den Anweisungen der Einsatzkräfte um Situationen wie diese zu verhindern. Unser Anliegen ist es, dass alle eingesetzten Einsatzkräfte gesund und unverletzt zu ihren Familien nach Hause zurückkehren können, um auch beim nächsten Einsatz helfen zu können.

Eingesetzte Einsatzkräfte:

Freiwillige Feuerwehr Deutschlandsberg mit KDO, SRF und ÖF mit insgesamt 7 Einsatzkräften
Rotes Kreuz Deutschlandsberg
Polizei Deutschlandsberg

Bericht: FF Deutschlandsberg

Quelle: BFV Deutschlandsberg , LM d.V. Hannes Mörth (Pressebeauftragter Abschnitt 1)

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!