BFK Waidhofen a. d. Thaya / Stefan Mayer Winterliche Fahrverhältnisse führten zu Unfällen - Verkehrsunfall auf der L67 zwischen Kleinreichenbach und Schwarzenau

BFK Waidhofen/Thaya: Winterliche Fahrverhältnisse führten zu Unfällen

Zu insgesamt 14 Verkehrsunfällen mussten die Feuerwehren in der vergangenen Woche im Bezirk Waidhofen an der Thaya ausrücken. Nachdem es am Dienstagvormittag wieder zu schneien begonnen hatte, kamen durch die winterlichen Fahrbahnverhältnisse immer wieder Fahrzeuge von der Straße ab. Die Unfälle gingen zum Glück glimpflich aus, Samstagnacht stürzte ein vollbesetzter PKW bei Kleinreichenbach in den Graben.

Am Dienstag (11.12.2018) gegen halb 8 Uhr früh rückten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Groß-Siegharts-Stadt Richtung Schönfeld (Bez. ZT) aus, um einen PKW zu bergen.

Wenig später rutschte ein PKW Lenker mit seinem Fahrzeug in Kleinmotten von der Straße und blieb mit der Bodenplatte am Fahrbahnrand hängen, die beiden hinteren Räder hingen in der Luft. Die Feuerwehren Weißenbach und Gastern hoben den PKW mit Hebekissen an und zogen ihn wieder auf die Fahrbahn zurück.

In der Nacht auf Mittwoch, kurz nach 2 Uhr früh, wurde die Feuerwehr Thaya zu einer Fahrzeugbergung auf die B36 Richtung Waidhofen gerufen.

Um 04:30 Uhr rückte die Feuerwehr Kleingöpfritz aus, um einen hängengebliebenen PKW in Artolz zu bergen.

Kurz darauf wurde die Feuerwehr Waldreichs zu einer Fahrzeugbergung in die Hauptstraße in Waldreichs gerufen. Ein PKW Lenker kam von der Straße ab und blieb im angrenzenden Feld hängen. Mit dem Feuerwehrfahrzeug zogen die Einsatzkräfte den PKW zurück auf die Straße und der Lenker konnte seine Fahrt fortsetzen.

Am Donnerstagvormittag kam es zu einer LKW Bergung bei Schlader (Gemeinde Karlstein). Ein LKW drohte samt Anhänger in den Graben zu rutschen. Die Feuerwehren Schlader und Karlstein sicherten das Gespann und zogen es anschließend wieder zurück auf die Fahrbahn.

Am Abend stürzte ein Fahrzeuglenker auf der L59 bei Thuma (Gemeinde Karlstein) in den Straßengraben und blieb seitlich liegen. Die Feuerwehren Thuma und Karlstein führten die Bergung durch.

Freitagmittag ereignete sich zwischen Waidhofen an der Thaya und Wohlfahrts (Gemeinde Waidhofen-Land) ein Verkehrsunfall. Zwei PKW stießen in einer Kurve zusammen und wurden stark beschädigt. Eine Weiterfahrt war nicht mehr möglich, die beiden Fahrzeuge wurden von der Feuerwehr Waidhofen/Thaya abtransportiert. Die Feuerwehren Vestenpoppen-Wohlfahrts stand ebenfalls im Einsatz.

Am Nachmittag musste die Feuerwehr Weißenbach zu einem Unfall nach Kleinmotten ausrücken.

Einen größeren Einsatz gab es am frühen Samstagmorgen in Kleinreichenbach (Gemeinde Windigsteig). Die Leitstelle des Rettungsdienstes meldete kurz nach 03:30 Uhr einen schweren Verkehrsunfall auf der L67 zwischen Kleinreichenbach und Schwarzenau, bei dem eine Person im PKW eingeklemmt sei. Sofort alarmierte die Landeswarnzentrale Niederösterreich die Feuerwehren Kleinreichenbach, Windigsteig und Schwarzenau (Bez. Zwettl) zur Menschenrettung. Ein vollbesetzter PKW kam in einer Rechtskurve auf der schneeglatten Fahrbahn von der Straße ab, stürzte in den linken Straßengaben und blieb auf der Beifahrerseite liegen. Der Einsatzleiter der Feuerwehr Kleinreichenbach verschaffte sich nach der Ankunft einen Überblick der Lage und konnte rasch Entwarnung geben. Alle Personen konnten sich selbstständig aus dem PKW befreien. Ein Insasse zog sich eine leichte Verletzung zu und wurde vom Roten Kreuz ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr Schwarzenau führte die Fahrzeugbergung durch. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet. Neben den Einsatzkräften der Feuerwehr waren das Rote Kreuz und die Polizei am Unfallort.

Samstagnachmittag rückten die Feuerwehren Diemschlag, Kollmitzdörfl und Waldreichs zu Fahrzeugbergungen in ihren Einsatzbereichen aus.

Quelle: BFK Waidhofen a.d.Thaya, Stefan Mayer