BFVDL: Verkehrsunfall in Preding

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in Wieselsdorf (Gemeinde Preding)

„Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ so lautete der Einsatzbefehl für die Feuerwehren Wiesesdorf, Wetzelsdorf und Preding am 5.10.2018 um 22:40 Uhr. Minuten nach der Alarmierung rückten die drei Wehren zum Unfallort auf der L617 im Ortsteil Wieselsdorf ab.

Einsatzleiter HBI Georg Tschampa von der Feuerwehr Wieselsdorf musste nach seiner Erkundung feststellen, dass der Fahrer im Fahrzeug, welches am Dach liegend im Straßengraben lag, eingeklemmt war. Zur Absicherung wurde die Landesstraße für den gesamten Verkehr gesperrt. Mannschaften von Notarzt, Roten Kreuz, und Polizei trafen am Unfallort ein. Ebenfalls die Feuerwehren Wetzseldorf und Preding.

Nach Absprache mit den Rettungsteams wurde beschlossen, den Fahrer über den Kofferraum zu befreien. Mittels hydraulischen Rettungsgeräten wurde eine Öffnung geschaffen, um den Patienten so schonend wie möglich zu retten. Nach circa 30 Minuten harter Arbeit ist dies auch geglückt, so Feuerwehrsprecher HLM Georg Teppernegg.

Nach der Erstversorgung der verletzten Person von Notarzt und Rettungssanitätern des Roten Kreuzes wurde das Unfallfahrzeug wieder auf die Räder gestellt und aus dem Graben gezogen.

Nachdem der Verletzte versorgt und abtransportiert war, wurde die Unfallstelle noch gesäubert.

Nach zwei Stunden konnte die Feuerwehr wieder in das Rüsthaus einrücken.

Eingesetzt waren:

LF der FF Wieselsdorf,
RFA, TLFA3000, der FF Preding,
KRFS der FF Wetzelsdorf
mit insgesamt 25 Mann
Notarzt,
Rotes Kreuz,
Polizei

Quelle: BFVDL A6, HLM Georg Teppernegg (Abschnittspressebeauftragter)