FF Andorf: Überflutung in Andorf

Während andernorts in Österreich sintflutartige Regenfälle für überflutete Keller sorgten, reichte am Vormittag des 24.8.2018 in der Franz-Schubert-Straße in Andorf dafür ein Schlauch der Hauptwasserleitung, der sich aus noch unbekannten Gründen von einer Pumpe löste, die im Bedarfsfall Wasser in die Regenwasseranlage nachpumpt.

In der Folge ergoss sich das Wasser aus dem mehrere Zentimeter dicken Schlauch in den verschlossenen Lagerraum im Keller, wodurch in diesem das Wasser bereits über einen halben Meter hoch stand und damit auch die unteren Steckdosen erreichte. Durch den Stromausfall wurde die betagte Hausbesitzerin erst auf das Malheur aufmerksam und verständigte daraufhin zuerst eine Bekannte und dann via Notruf 122 die Feuerwehr.

Die Feuerwehr Andorf rückte mit dem Tanklöschfahrzeug und vorerst kleinerer Besetzung zum Einsatzort aus, da zum Zeitpunkt der Alarmierung gerade ein verstorbener Kamerad zu Grabe geleitet wurde. Während in den weiteren Kellerräumen, in denen das Wasser nur etwa 10 cm hoch stand, sofort mit dem Absaugen durch Nasssauger begonnen wurde, mussten sich die Einsatzkräfte der Feuerwehr Andorf in jenen Raum, in dem das Wasser austrat, erst mühsam Zutritt verschaffen, da vom Wasser ausgehobene Kühlgeräte verkeilt hinter der Tür lagen. Erst danach konnte auch in diesem Raum eine Tauchpumpe platziert werden.

Mit Hilfe nachrückender Kameraden konnte der Einsatz schließlich nach gut zweieinhalb Stunden beendet werden.

Quelle: FF Andorf