BF Wien: Schwerer Verkehrsunfall im 3. Bezirk

Fahrzeuglenker verstirbt am Unfallort

Auf der Leberstraße in Wien–Landstraße wurden heute Mittag zwei PKWs in einen Verkehrsunfall verwickelt. Aus derzeit noch unbekannter Ursache waren die beiden PKWs frontal zusammen gestoßen.

Zwei Frauen konnten ihr Fahrzeug mit zwei Kleinkindern selbständig verlassen, eine dritte Frau saß verletzt auf dem Rücksitz und musste von den Feuerwehrleuten mit einem Spineboard (Rettungsbrett) aus dem Fahrzeug gerettet werden. Die Fahrzeuginsassen wurden bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes von den Feuerwehrbeamten erstversorgt.

Eine bewusstlose, im Fahrzeug aufgefundene Katze wurde ebenfalls betreut. Diese wurde, nachdem sie wieder zu sich gekommen war, von der Polizei übernommen.

Zeitgleich wurde der Fahrzeuglenker des zweiten, am Unfall beteiligten Fahrzeuges ebenfalls mit einem Rettungsbrett aus dem Fahrzeug befreit. Umgehend wurde mit der Reanimation des Mannes begonnen. Von den mitalarmierten Sanitätern der Berufsrettung Wien wurden die Wiederbelebungsmaßnahmen fortgeführt. Sämtliche Reanimationsversuche blieben erfolglos, der Mann verstarb an der Unfallstelle.

Insgesamt wurden vier Personen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus zur weiteren Untersuchung bzw. medizinischen Behandlung gebracht.

Die beiden Unfallfahrzeuge wurden von der Fahrbahn entfernt, ausgeflossene Betriebsmittel gebunden und die Fahrbahn provisorisch gereinigt.

Anzahl der Einsatzkräfte: 16, Einsatzfahrzeuge: 3

Quelle: MA 68 - Feuerwehr und Katastrophenschutz der Stadt Wien