Schwerer LKW Unfall auf Südautobahn bei Villach – schwerer Sachschaden

Kurz nach 6 Uhr morgens wurde die Hauptfeuerwache Villach gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Gödersdorf zu einem schweren LKW Unfall A2 Südautobahn in Fahrtrichtung Italien kurz vor der Raststation Südrast alarmiert.

Aus noch unbekannter Ursache kam ein LKW-Sattelzug von der Fahrbahn ab kollidierte mit der Leitschien und schlitterte an dieser rund 70 Meter dahin bis er seitlich am Bankett zu stehen kam. Der Anhänger, beladen mit Holzbellets wurde nur mehr von der Leitschien und einigen Bäumen vor dem kompletten umstürzen bewahrt, berichtete Harald Geissler Kommandant der Hauptfeuerwache Villach.

Glücklicherweise blieben der Lenker und sein Beifahrer unverletzt.

Gemeinsam mit der FF Gödersdorf wurden ausgetretener Treibstoff und Motoröl gebunden um eine Umweltgefährdung zu vermeiden, sowie die Unfallstelle umfassend ausgeleuchtet und abgesichert.

Bei der Bergung des verunfallten Sattelzuges wurde die Abschleppfirma durch die Hauptfeuerwache mittels dem schweren Kranfahrzeug und dem Rüstlöschfahrzeug unterstützt.

Im Einsatz standen die oben angeführten Feuerwehren mit insgesamt 6 Fahrzeugen und rund 45 Mann unter der Einsatzleitung von HBI Harald Geissler.

Quelle: ÖA Team HFW Villach

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!