ASFINAG: Lkw-Bergung auf A 4 bei Schwechat wird in die Nachtstunden verschoben

Unbeladener Autotransporter durchbrach Betonleitwand und stürzte von Autobahn

Wien (OTS) - Ein spektakulärer Unfall, der aber glücklicherweise glimpflich verlaufen ist, sorgte heute früh auf der A 4 Ost Autobahn zwischen Wien und Fischamend für Verkehrsprobleme.

Ein unbeladener Autotransporter war um 6.05 Uhr auf der Richtungsfahrbahn Ungarn kurz vor der Abfahrt zum Flughafen Schwechat am Beginn der Baustelle auf die Betonleitwand aufgefahren, kam dann nach links, durchbrach die Mittelleitwand und schlitterte quer über alle drei Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Wien, bis er schließlich über die Böschung kippte. Der Lenker wurde dabei zum Glück nur leicht verletzt. "Und auch die Autofahrer Richtung Wien haben super reagiert und sind rechtzeitig stehengeblieben", sagt Andreas Rösgen, ASFINAG-Autobahnmeister von Schwechat. "Insgesamt war da großes Glück dabei, dass nicht mehr passiert ist." Durch die Totalsperre Richtung Wien sowie die Teilsperre Richtung Ungarn - die Flughafenausfahrt war ebenfalls eineinhalb Stunden total gesperrt - kam es klarerweise rasch zu einem Stau von mehreren Kilometern. Die ASFINAG konnte aber in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr die Unfallstelle rasch absichern, die zertrümmerten Betonteile entfernen und bereits um 7.45 Uhr die Richtung Budapest sowie um 9 Uhr die A 4 ganz für den Verkehr freigeben.

Schwierige Bergung ab Mitternacht

Die Bergung des Sattelzuges wird jedoch noch schwierig. "Und sie wird einige Stunden dauern", sagt Rösgen. Weil diese Arbeiten, bei denen ein großer Kran auf der Autobahn aufgestellt werden muss, nur bei einer Totalsperre der Richtung Wien zwischen Fischamend und Knoten Schwechat stattfinden können, hat die ASFINAG diese Bergung in die Nachtstunden verlegt. Rösgen: "Ab 24 Uhr beginnen wir gemeinsam mit einer Bergefirma, um 5 Uhr früh werden wir die A 4 aber wieder freigeben, weil da der Verkehr stärker wird. Wir hoffen, dass es sich ausgeht, Sattelzugmaschine und den verkehrt liegenden Anhänger in fünf Stunden zu entfernen." Der Verkehr wird in diesen Nachtstunden bei Fischamend auf die B 9 abgeleitet. Auch die Auffahrt auf die A 4 vom Flughafen kommend ist in beiden Richtungen während dieser Zeit nicht möglich, die Umleitung ist ebenfalls über die B 9.

Quelle: APA-OTS