FF Ohlsdorf sammelte 100.000kg Altpapier

Seit mehr als 40 Jahren sammelt die Feuerwehr Ohlsdorf Altpapier, so die Aussage des ehemaligen Kommandanten E-HBI Hermann Leutgeb sen., welcher in den 70er Jahren selbst als Kommandant damit anfing Altpapier, Glas und sogar Alteisen zu sammeln. Der Gedanke daran war die Unterstützung des Umweltschutzes und stellt auch heute, 40 Jahren danach, einen großen Stellwert der Altpapiersammlung. Unzählige Kameraden halfen und helfen auch heute noch mit, um das Papier teilweise von den Häusern abzuholen bzw. den Container und Anhänger, welche beim Gerätehaus stehen auszuräumen.

100.000kg – Jahresrekord mit enormer Arbeitsleistung

In den letzten 40 Jahren wurden Unmengen an Altpapier gesammelt, welche ab dem Jahr 1988 aufgezeichnet wurden. Mit dem Sammeljahr 2011 wurde in den letzten 23 Jahren die gewaltige Summe von 1.680.510kg Altpapier im Ohlsdorfer Gemeindegebiet gesammelt und fachgerecht entsorgt. Der absolute Jahresrekord wurde heuer 2011 mit insgesamt 100.540kg erzielt. Als Abrechnugszeitraum beim Altpapiertransport wurde bereits seit Beginn 30. November des Vorjahres bis 30. November des aktuellen Jahres gewählt.

„Der finanzielle Beitrag, welcher durch die Sammlung erzielt wird, dient der Sicherheit unserer Gemeindebürger“, so der Kommandant HBI Ernst Pesendorfer.“Normal wird das Geld für aktuelle Ausrüstungsgegenstände bzw. für die persönliche Schutzausrüstung verwendet“. Heuer musste erstmals in das Altpapiersammeln investiert werden, da der alte Transportbus nicht mehr fahrtauglich war und ein gebrauchter angeschafft werden musste.

Die Gerüchteküche tobte und so hieß es, dass das Fahrzeug mit Unterstützung der Gemeinde angeschafft wurde. Dieses Gerücht möchten wir gerne ablegen, da das Fahrzeug rein aus finanziellen Mitteln der Feuerwehrkassa finanziert wurde und knapp 120 Stunden in die Aufbauarbeiten investiert wurden. Auch der Bau eines neuen Altpapiercontainers wurde in Eigenregie durchgeführt. Hierbei wurde von Kamerad Maxwald Karl eine Traktorhecklade zum Kippen umgebaut bzw. der neue Sammelcontainer aufgebaut. Hierbei wurden wiederum rund 50 Arbeitsstunden aufgewendet. Beim alten Container musste das Altpapier mühsam händisch ausgebracht werden. Nun kann diese Arbeit von einem Mann leicht erledigt werden.

Die Feuerwehr Ohlsdorf bedankt sich bei allen Bürger/innen welche selbst das Altpapier zum Gerätehaus bringen bzw. bei denen welche es für die Feuerwehr sammeln. Auch den unzähligen Firmen, die größeren Mengen haben, sei herzlichst gedankt. Der größte Dank aber gebührt den unzähligen Helfern welche Woche für Woche ihre Freizeit für die Sammlungen aufwenden und somit wesentlich zum Umweltschutz in der Gemeinde beitragen.

Quelle: FF Ohlsdorf

Zum Seitenanfang