FF Feldkirchen bei Graz: Tödlicher Verkehrsunfall auf der A2

Heute Vormittag wurde die FF Feldkirchen zu einem schweren  Verkehrsunfall auf die A2, Fahrtrichtung Wien, gerufen. Aus noch ungeklärter Ursache ist ein Fahrzeuglenker mit seinem Fahrzeug auf einen Lastkraftwagen aufgefahren, wobei er schwer im Fahrzeug eingeklemmt wurde.

An der Einsatzstelle angekommen, begann die FF Feldkirchen sofort mit der Absicherung der Unfallstelle. Gleichzeitig wurde unter Einsatz von hydraulischem Rettungsgerät der Lenker des PKWs aus seinem Wagen befreit und den Rettungskräften übergeben. Die Rettungskräfte begannen gemeinsam mit dem mittlerweile eingetroffenen Notarzt mit der Wiederbelebung des verunfallten Lenkers. Leider waren diese Versuche erfolglos - der Lenker starb noch an der Unfallstelle.

Die FF Feldkirchen begann unterdies, unterstützt von den Kräften der Autobahnmeisterei, mit den Aufräumarbeiten, um die beiden gesperrten Fahrstreifen der Südautobahn wieder frei zu bekommen. Da es sich bei dem in das Unfallgeschehen verwickelte Lastkraftwagen um einen Pumpenwagen handelte, dessen Inhalt umgepumt werden musste, wurde ein gleichartiges Fahrzeug der selben Firma angefordert. Um bei diesen Arbeiten Absicherungsmaßnahmen durchführen zu können und auch um die in großer Menge ausgetretenen Betriebsflüssigkeiten binden zu können, wurde das Ölschadensfahrzeug der FF Werndorf angefordert.

So konnten nach einigen Stunden alle Fahrspuren der Autobahn wieder frei gegeben werden und die Einsatzkräfte wieder einrücken.

Eingesetzt waren:

FF Feldkirchen mit KDO, RLF und ULF
FF Werndorf mit ÖF
BF Graz
ÖRK, Notarzt
Autobahnpolizei
Asfinag

Quelle: FF Feldkirchen bei Graz