FF Ohlsdorf: Abermals schweres Unwetter über Ohlsdorf

Knapp ein dreiviertel Jahr nach dem schweren Hagelunwetter vom Juli 2009 zog am Sonntag, den 3. Mai 2010 abermals ein schweres Unwetter über die Gemeinden Ohlsdorf und Laakirchen hinweg. Um ca. 19:45 Uhr zog ein schweres Gewitter auf, welches starken Regen und Hagel in sich hatte. Zwar dauerte der Spuk dieses Mal nur wenige Minuten, dennoch standen die Einsatzkräfte wiederrum vor einem langwierigen Einsatz.

Zahlreiche Straßen mussten kurzfristig für den Verkehr gesperrt werden. Am schlimmsten erwischte es in der Ohlsdorfer Ortschaft Ehrendorf eine Wohnhausanlage, welche durch den raschen Einsatz der Einsatzkräfte von weiterem Schaden verschont blieb. Mit Hilfe der Tauchpumpen konnte ein Wassereintritt in das Gebäude im letzten Moment verhindert werden. Zeitgleich kamen aus der Gemeinde weitere Einsatzalarmierungen, welche im Zuge mit den Feuerwehren Ohlsdorf und Aurachkirchen abgearbeitet wurden.

Teile der Traunbrücke durch Regen gehoben

In der Ortschaft Steyrermühl wurde kurz vor der Traunbrücke die Asphaltdecke durch den enormen Wasserdruck im Kanalsystem gehoben. Die Feuerwehren Laakirchen, Steyrermühl, Ohlsdorf und Aurachkirchen sperrten diese nach Absprache mit der Polizei und richteten eine Umleitung ein. Weiters wurden auf Ohlsdorfer Seite zahlreiche Straßenreinigungen durchgeführt.

Die Bürgermeisterin der Gemeinde Ohlsdorf, Christine Eisner, machte sich selbst vor Ort ein Bild der Lage. Nach einer Kontrolle durch die Landesregierung und der Bezirkshauptmannschaft konnte nach rund zweieinhalb Stunden die Sperre aufgelöst werden.

Im Einsatz standen:

FF Ohlsdorf, 35 Mann, vier Fahrzeuge (KDO, MTF, LFB-A2, RLF-A 2000)
FF Aurachkirchen, 14 Mann, zwei Fahrzeuge (KLF-A, TLF-A 2000)

Quelle: FF Ohlsdorf
http://www.ff-aurachkirchen.at/