LKW-Brand auf der A9 Mautstelle Ardning

LKW-Brand auf der A9 Mautstelle Ardning 1

7 Feuerwehren mit insgesamt 56 Mann verhinderten Schlimmeres!
Am Montag, den 03.05.2010 wurde die Bezirksfeuerwehrzentrale Florian Liezen gegen 10:43 per Notruf über einen LKW-Brand auf der A9-Pyhrnautobahn ca. 200m nach der Mautstelle Ardning informiert. Sofort wurden die Feuerwehren Ardning und Frauenberg/Enns mittels Sirenenalarm und SMS alarmiert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass ein mit 260 Waschmaschinen beladener LKW-Sattelanhänger im Vollbrand stand. Zum Glück konnte die unbeschädigte Zugmaschine abgehängt werden. Mit dem KRFS- Tunnel wurde ein erster Löschangriff vorgenommen. Die FF-Frauenberg begann mittels Schnellangriffseinrichtung und Schaumrohr die Brandbekämpfung. In der Zwischenzeit wurden über Florian Liezen von der Einsatzleitung die Feuerwehren Liezen Stadt mit TLF 4000, Btf Liezen-Werk mit TLFA 4000/200 und die FF-Selzthal mit RLF-A Tunnel 2000 nachalarmiert. 2 Atemschutztrupps nahmen den Löschangriff mittels Mittelschaumrohren vor. Gleichzeitig wurde mit den Wasserwerfern der Tanklöschfahrzeuge der Löschangriff durchgeführt. Aufgrund der schwierigen Situation und des hohen Bedarfs an Schaum wurden weiters noch die FF-Admont mit TLF 4000 und die FF-Rottenmann/Stadt mit TLF-A 4000 nachgefordert.
Nach ca. 1:15h konnte aufgrund des umfangreichen Löschangriffes „Brand aus“ gegeben werden. Die Nachlösch- und Aufräumungsarbeiten konnten gegen 14:00Uhr abgeschlossen werden und alle eingesetzten Wehren sich wieder einsatzbereit melden.
Der Lenker des Sattelzuges wurde vom Roten Kreuz versorgt.

Eingesetzt waren:
FF- Ardning (MTF, KRFS, LF mit 9 Mann)
FF- Frauenberg/Enns (RLF-A mit 9 Mann)
FF- Liezen/Stadt (TLF 4000 mit 7 Mann)
Btf- Liezen Werk (TLFA 4000/200 mit 8 Mann)
FF- Selzthal (RLF-AT 2000 mit 9 Mann)
FF- Admont (TLF 4000 mit 6 Mann)
FF- Rottenmann/Stadt (TLFA 4000 mit 6 Mann)
Abschnittskommandant A01 ABI Mayer Peter
Abschnittskommandant A04 ABI Rieger Walter
Rotes Kreuz
Autobahnpolizei
ASFINAG
Abschleppunternehmen

Quelle: FF Ardning

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!