FF Ohlsdorf: Neues hydraulisches Rettungsgerät

Am Freitag, den 25. September 2009 konnte die Feuerwehr Ohlsdorf das neue Hydraulische Rettungsgerät (Bergeschere und Spreizer) bei der Firma Rosenbauer in Leonding in Empfang nehmen. Das neue Gerät aus dem Hause Weber ist ein leistungsstarkes Rettungsgerät für technische Einsätze. Der Spreizer SP 49 hat einen Spreizweg von 710mm und eine Kraft von 101kN. Das Gewicht des Spreizers beträgt laut Herstellerangaben 20 kg. Die Rettungsschere ist die Zweitgrößte am Markt. Mit einer max. Schneidekraft von 107 Tonnen und einer Öffnungsweite von 200mm bietet das ebenfalls 20 kg schwere Einsatzgerät enorme Kraft.

Gesteuert werden alle Geräte vom Hydraulikaggregat aus. Das neue Aggregat mit angebauten Schnellangriffshaspeln beinhaltet je 20 Meter Höchstdruckschlauchpaare für wechselseitigen Betrieb und eine Turbo-Funktion. Ebenso ist der gleichzeitige Betrieb von zwei Geräten möglich. Jegliche Arbeiten (Schneiden und Spreizen) können nun gleichzeitig durchgeführt werden. Dafür sorgt das 700 Bar starke Aggregat.

Mit der neuen Singlekupplung ist es möglich, innerhalb von Sekunden das Einsatzgerät (z.B. Rettungszylinder) zu wechseln und das ganze unter vollem Druck. Bereits am Abend wurden zahlreiche Kameraden an das neue Gerät geschult, wobei ein Übungsfahrzeug zur Verfügung stand. Dabei wurden sehr viele Vorteile des neuen Einsatzgerätes erkannt und gleich in die Praxis umgesetzt.

Diese Ersatzbeschaffung wurde nötig, da ein altes Gerät altersbedingt den Dienst aufgab. Nun stehen der Feuerwehr Ohlsdorf zwei Geräte (je ein Stk. RLF-A 2000 und LFB-A2) zur Verfügung. Finanziert wurde das Gerät zu 100 % von der Ohlsdorfer Feuerwehr.

Quelle: FF Ohlsdorf