FF Judendorf-Straßengel: Unwettereinsätze und Bahnunglück

Auch am 18.07.2009 wurden schwere Unwetter angekündigt, die sich auch leider auf unser Ortsgebiet, sowie über den gesamten Bezirk Graz-Umgebung und Graz nieder geschlagen haben. Um 11:05 Uhr wurde die FF Judendorf-Straßengel zu zahlreichen Unwettereinsätzen alarmiert. Unterflutete Unterführungen, Keller, sowie Tiefgaragen forderten die insgesamt 28 eingesetzten Feuerwehrmitglieder bis in die Nachtstunden.

Ein Teich in der Nähe vom Kugelberg - alter Ziegelofen sorgte für Aufregung, da dieser bereits übergelaufen ist. Bürgermeister Harald Mulle und der zuständige Feuerwehrkommandant HBI Bernhard Konrad fuhren vor Ort um die Lage einzuschätzen, da es den Anschein machte, dass dieser Teich brechen würde. Durch das Umleiten des Zulaufes, konnte zum Glück Entwarnung gegeben werden.

Leider erhielten wir kurz vor 22:00 Uhr die traurige Nachricht, dass eine junge Person vor dem Zug am Bahnhof gegangen ist. Nachdem Bürgermeister Harald Mulle und der Feuerwehrkommandant noch im Einsatz standen, fuhren diese sofort zum Bahnhof, um dort zusammen mit der Polizei die weitere Vorgehensweise zu besprechen. Die Eltern wurden vom Bürgermeister über diese traurige Nachricht informiert, wobei auch das KIT (Kriseninterventionsteam) vom Roten Kreuz anwesend war. Eine Aufgabe die auch uns Einsatzkräfte sehr stark psychisch fordert!

Am Sonntag, dem 19.07.2009 wurden wir wieder von der Polizei Gratwein zu Reinigungsarbeiten am Bahnhof alarmiert.

Die Freiwillige Feuerwehr Judendorf-Straßengel stand mit allen 5 Fahrzeugen und mit insgesamt 28 Mitgliedern von 11:00 - 23:25 Uhr im Einsatz und rückte zu 26 Einsatzadressen in unserem Ortsgebiet aus!

Einsatzgrund: Unwettereinsätze, Bahnunglück
Alarmzeit: 11:05 Uhr
Einsatzort: 8111 Judendorf-Straßengel - Ortsgebiet
Fahrzeuge: KDT, MTFA, RLF-A 2000, TLF-A 2000, LFB-A
Einsatzkräfte/Behörden: Bürgermeister Mulle, KIT Team ÖRK, Polizei Gratwein, Bestattung Gratwein, Straßenmeisterei Gösting

Quelle: FF Judendorf-Straßengel