BFV Liezen: Schwerer Verkehrsunfall bei Schladming

Sieben Verletzte

In der Nacht auf heute ereignete sich auf der Ennstalbundesstraße, Höhe Umfahrung Schladming-west, ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem zwei PKW miteinander kollidierten. Um 23:32 Uhr meldete eine Privatperson über Notruf den Unfall der Bezirksfeuerwehrzentrale "Florian Liezen", woraufhin der Diensthabende die Stadtfeuerwehr Schladming per "Stillem Alarm" verständigte. 32 Mann rückten mit LRF, SRF, TLF und MTF zur Unfallstelle ab.

Nach Erkundung durch Einsatzleiter HBI Benjamin Schachner stand fest, daß noch ein Insasse im Fahrzeug eingeklemmt war, seine beiden Mitfahrer und die vier Personen des zweiten PKW kamen zum Glück mit leichten Verletzungen davon. Unverzüglich wurde mit der Personenrettung begonnen und parallel dazu ein 3-facher Brandschutz aufgebaut. Mit hydraulischem Rettungsgerät (Bergeschere, Spreitzer, Stempel) konnte der an beiden Beinen unbestimmten Grades Verletzte aus dem Wrack befreit und dem Notarztteam aus Schladming übergeben werden, ehe der 20-jährige Einheimische ins DKH Schladming eingeliefert wurde.

Die Einsatzkräfte der FF Schladming bindeten noch ausgetretene Betriebsmittel der Fahrzeuge und unterstützten deren Bergung bzw. Verladung. Nach Freimachen der Unfallstelle rückten sie ins Rüsthaus ein und meldeten sich gegen 0:30 Uhr wieder einsatzbereit. Für die Dauer des Einsatzes war die B 320 in beide Richtungen für den gesamten Verkehr gesperrt.

Quelle: BFV Liezen / Schlüßlmayr