FF Ried im Innkreis: Verkehrsunfall mit Feuerwehr-Oldtimer

Am 19. August 2006 ereignete sich um ca. 14.35 Uhr auf der Umfahrung Ried, B 141, Gemeindegebiet Tumeltsham, auf Höhe der Autoverwertung Weiermann ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Feuerwehroldtimerfahrzeug und einem Geländewagen. Laut Polizeierhebungen kam es beim Feuerwehroldtimerfahrzeug am linken Vorderrad zu einem Reifenplatzer, weshalb das alte Löschfahrzeug nach links ausbrach und frontal gegen einen entgegenkommenden Geländewagen prallte. Der 42-jährige Lenker des Geländewagens wurde äußerst schwer in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Die Beifahrerin im Feuerwehrfahrzeug konnte ebenfalls das Fahrzeug auf Grund der Unfallsituation nicht verlassen.

Die alarmierten Feuerwehren Tumeltsham und Walchhausen begannen unverzüglich mit der Befreiung des eingeklemmten Lenkers und der Beifahrerin im Feuerwehrfahrzeug. Auf Grund der massiven Deformationen am Geländewagen und der Unfallsendlage der beiden Fahrzeuge war es notwendig, das Feuerwehrfahrzeug vom Geländewagen wegzuziehen. Da dies vorerst mit der Seilwinde des TLF der FF Tumeltsham nicht möglich war, wurde das Kranfahrzeug der Feuerwehr Ried angefordert. Kurz nach dieser Alarmierung konnte der Feuerwehroldtimer mit der Seilwinde des TLF doch noch einige Meter zur Seite geschafft werden, wodurch das Vordringen zum eingeklemmten Lenker wesentlich verbessert wurde. Nach mehr als einer Stunde konnte der schwerst verletzte Lenker aus dem Wagen geborgen und mit dem Rettungshubschrauber zur intensivmedizinischen Behandlung abtransportiert werden.

Drei weitere Leichtverletzte wurden vom Roten Kreuz in das Krankenhaus Ried eingeliefert. Der Abtransport der beiden Unfallwracks wurde im Anschluß mit dem Last- und Kranfahrzeug der FF Ried durchgeführt, da die Staatsanwaltschaft eine Beschlagnahme der Fahrzeuge anordnete.

Einsatzende um 17.30 Uhr.
Eingesetzte Mannschaft und Fahrzeuge der FF Ried: 12 Mann, Kran, Last 1, KDO

Quelle: FF Ried im Innkreis