FF Ried im Innkreis: Schwierige LKW Bergung auf der A8

Am 12.04.2005 um ca. 13.55 Uhr kam ein Tanksattelzug einer Gmundner Spedition auf der A8 zwischen Meggenhofen und Haag a.H. von der Fahrbahn ab, fuhr über die Böschung und stürzte am Fuße der Böschung seitlich um. Zur Bergung wurde vorerst eine Bergefirma aus Kirchdorf verständigt. Der vollbeladene Sattelzug konnte zwar von der Bergefirma noch aufgerichtet werden, die weitere Bergung war mit dem einzigen Fahrzeug jedoch nicht möglich, weshalb die FF Ried i.I. um 18.00 Uhr mit dem Bergekran angefordert wurde.

Laut der Spedition war eine Umladung des Ladegutes (mehlartiges Düngemittel) nicht durchführbar, weshalb der Sattelzug mit dem gesamten Gewicht geborgen hätte werden müssen. Auf Grund der weiten Entfernung des Sattelzuges von der befestigten Fahrbahn war es nicht möglich mit den beiden Fahrzeugen die Bergung durchzuführen, weshalb eine weitere Bergefirma angefordert werden mußte. Mit insgesamt 4 Bergefahrzeugen war dann eine endgültige Bergung des Fahrzeuges möglich.

Zu betonen ist die gute Zusammenarbeit mit den eingesetzten Firmen und der Autobahngendarmerie Ried.

Einsatzende für die FF Ried war um 01.47 Uhr.
Eingesetzte Mannschaft und Gerät: 1 KDO, 1 Last, 1 Kran.

Quelle: FF Ried im Innkreis