STF Oberpullendorf: Gebäudebrand in Kleinwarasdorf

B3 Gebräudebrand in Kleinwarasdürf, lautete die Alarmierung, die die Sirenen am Dienstag, den 23. Juni gegen 12:00 Uhr der Feuerwehren Oberpullendorf, Kleinwarasdorf, Großwarasdorf und Nebersdorf aufheulen ließen. Über den Notruf 122 ging an die Landessicherheitszentrale Burgenland ein Notruf ein, welcher die Mitglieder der Feuerwehren aus ihrer Mittagspause holte. Unverzüglich eilten die ehrenamtlichen Mitglieder der Feuerwehr Oberpullendorf in das Gerätehaus und konnten binnen weniger Minuten mit dem TLFA 4000, der DLK23 und dem KDOF zur Unterstützung ausrücken.

Am Einsatzort angekommen, bekämpften die bereits eingetroffenen Feuerwehren die Flammen. Da es sich glücklicherweise nur um ein kleines Bauwerk handelte, konnte der Brand rasch eingedämmt und gelöscht werden. Die Feuerwehr Oberpullendorf wurde beauftragt mittels Wärmebildkamera Glutnester zu lokalisieren und den Kameraden an der Angriffsleitung zu übermitteln.

Das Holzgebäude konnte nicht gerettet werden und brannte nieder. Glücklicherweise wurde bei dem Ereignis niemand verletzt und ein Übergriff des Brandes konnte durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr ebenfalls verhindert werden.

Da Brände ein hohes Unfall- und Verletzungsrisiko, auch für Feuerwehrmitglieder stellt, wurde ebenfalls ein Rettungswagen vom Roten Kreuz bereit gestellt.

Die Feuerwehr Oberpullendorf bedankt sich bei allen Einsatzkräften von Feuerwehr, Rettung und Polizei für die gute und reibungslose Zusammenarbeit!

Quelle: Stadtfeuerwehr Oberpullendorf