BFV Deutschlandsberg: Heckenbrand in St. Martin im Sulmtal

Rasenmäher setzte Thujenhecke in Brand

Während des Rasenmähens geriet am Dienstag, den 28. April 2020 in den frühen Nachmittagsstunden in Bergla in der Gemeinde St. Martin im Sulmtal eine Thujenhecke in Brand. Dieser breitete sich auf einer Länge von rund 25 Metern in Richtung des Wohnhauses rasch aus.

Zu dem Zwischenfall kam es, als die Besitzerin mit ihrem Rasenmäher gerade neben der Hecke den Rasen mähte und der Rasenmäher in Brand geriet, welcher sofort auf die Hecke übergriff. Durch die Trockenheit schlugen die Flammen auch auf die unmittelbar danebenstehenden, etwa 15 Meter hohen Fichtenbäume über, welche ebenfalls in Brand gerieten. Die Besitzerin des Anwesens verständigte in der Folge um 15.40 Uhr über Notruf die Feuerwehr.

Die Feuerwehr St. Martin im Sulmtal rückte daraufhin mit elf Mann und zwei Einsatzfahrzeugen zum Einsatzort aus und begann sofort mit den Löscharbeiten. Aufgrund der prekären Situation, da sich der Brand in Richtung des Wohnhauses ausbreitete, wurde die Feuerwehr St. Peter nachalarmiert, welche jedoch nicht mehr zum Einsatz kommen musste. Die Feuerwehr St. Martin brachte den Brand unter Kontrolle und löschen und schließlich um 17.00 Uhr wieder in das Rüsthaus einrücken.

Bericht: EBI Franz Fröhlich

Quelle: BFV Deutschlandsberg, HBI Dipl.-Ing. (FH) Hans Jürgen Ferlitsch