Kellerbrand in Villach fordert 3 Feuerwehren

Kurz nach 22 Uhr meldeten mehrere Anrufer eine starke Rauchentwicklung bei einem Einfamilienhaus im Stadtteil Villach Perau.

Binnen kürzester Zeit rückte die Hauptfeuerwache Villach gemeinsam mit der örtlich zuständigen FF Perau zum Einsatz aus.

Am Einsatzort konnte dann bereits massiver Rauch aus dem Keller festgestellt werden. Durch die bereits wartende Hausbesitzerin wurde uns mitgeteilt das sich keine weiteren Personen im Haus aufhielten.

Unter schweren Atemschutz, mit Wärmebildkamera und mehreren Löschleitungen ausgerüstet kämpften sich die Trupps der Hauptwache in den völlig verrauchten Keller des Hauses, berichtet Einsatzleiter HBI Harald Geissler Kommandant der Hauptfeuerwache.

Zusätzlich wurde die FF Judendorf nachalarmiert.

Aufgrund der starken Rauch- und Hitzeentwicklung konnte erst nach mehreren Minuten der Brandherd lokalisiert und eingedämmt werden.

Durch die bereits fortgeschrittene Ausdehnung des Brandes im verwinkelten Kellerbereich wurde seitens der Einsatzleitung die Entscheidung getroffen, den gesamten Keller mit Löschschaum zu fluten. Im Haus entstand schwerer Sachschaden, die Polizei ermittelt derzeit betreffend der Brandursache. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Im Einsatz standen die oben erwähnten Feuerwehren mit 10 Fahrzeugen und rund 65 Mann.

Quelle: HFW Villach

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!