FF Ebenfurth: Flurbrand B60 Eisenbahnbrücke

Am Freitag den 14. August 2015 um 21:06 Uhr wurde die Feuerwehr der Stadt Ebenfurth mittels Sirene zum achten Einsatz in dieser Woche alarmiert. Die Böschung der Eisenbahnüberführung war vermutlich infolge einer achtlos weggeworfenen Zigarette in Brand geraten. Beim Eintreffen der FF-Ebenfurth war ein RTW der Rot Kreuz Stelle Ebenfurth/Landegg mit einem als Sanitäter Dienst tuenden Feuerwehrmann der FF-Ebenfurth Stadt bereits vor Ort. Das RK-Team hatte die Einsatzstelle abgesichert und mit einem am RTW mitgeführten Feuerlöscher die Brandbekämpfung begonnen.

Dank des raschen Handelns der Sanitäter konnte ein Übergreifen auf dichtes Gebüsch und Bäume auf der Böschung verhindert werden. Herzlichen Dank an die RTW-Besatzung !

Beim Eintreffen von Tank 1 Ebenfurth wurde mittels zwei C-Rohren der Brand endgültig abgelöscht. Abschließend wurde von Tank 2 im Pump & Fahrbetrieb mit 2000 Litern die gesamte Böschung und Buschwerk eingewässert um ein Wiederaufflammen jedenfalls zu unterbinden. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz beendet, die FF-Ebenfurth konnte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Von der FF-Ebenfurth Stadt eingesetzt:
Tank 1 mit Besatzung
Tank 2 mit Besatzung
VF mit Besatzung
Rotes Kreuz

Quelle: FF Ebenfurth