BFVGU, FF Eisbach-Rein: Brand einer Fischerhütte

Am 12.04.2015 um 14.36 Uhr wurde die FF Eisbach-Rein zu einem Fischerhüttenbrand nach Schirning, Marktgemeinde Gratwein-Straßengel (GU),  gerufen.
Bei der Ankunft stand die aus Holz gebaute und mit Schilf und Stroh gedeckte Hütte bereits in Vollbrand.

Nach der Erkundung durch HBI Hausegger stellte sich heraus, dass keine Personen in Gefahr aber auch keine Gefahrengüter, wie Gasflaschen, Treibstoffe etc., mehr in der Hütte gelagert waren.

Mittels einem HD- und einem C-Rohr wurde sofort mit den Löscharbeiten begonnen. Des Weiteren wurde eine Tragkraftspritze in Stellung gebracht und so konnte ein weiteres C- und ein B-Rohr vorgenommen werden. Dadurch konnte ein Brandübergriff auf den nahen Baumbestand und ein Schilfbrand abgewehrt werden. Nachdem die Hütte direkt am Teich stand, stellte die Wasserversorgung kein Problem dar.

Durch die Bauweise des Objektes war ein komplettes Ablöschen der Glutnester nicht möglich. Vom Einsatzleiter wurde der Entschluss gefasst, das SRF mit dem „Holzgreifer“ der Feuerwehr Gratkorn-Markt anzufordern. Mit Hilfe der Kameraden der FF Gratkorn-Markt mit ihrem Stützpunktfahrzeug wurde die Hütte Stück für Stück zerlegt und die Glutnester abgelöscht.

Um 17 Uhr konnte „Brand aus!“ gegeben werden.

Die Feuerwehr kann die Höhe des entstandenen Schadens am Gebäude und der Einrichtung nicht beziffern. Die Brandursache ist Gegenstand der Ermittlungen durch die Polizei.

Einsatzende um 18.30 Uhr.


Eingesetzte Kräfte:

FF Eisbach-Rein: KDO, TLFA 3000, TLFA 2000, KLFA Pinzgauer, LKW, MTFA mit 34 Mann
FF Gratkorn-Markt mit SRF mit 3 Mann
ÖRK Gratkorn: RTW mit 3 Mann
Polizeiinspektion Gratwein mit einer Sektorstreife

Bericht: HBI DI Manfred Hausegger

Quelle: BFVGU A6, OBM Roman Hußnigg