FF Ohlsdorf: Einsatzserie hält Feuerwehr auf Trab

Kaminbrand, Heckenbrand und Brandmeldealarm in drei Tagen

Drei Einsätze in drei Tagen wurden von den Einsatzkräften der Feuerwehr Ohlsdorf in der letzten Woche abgearbeitet.

Kaminbrand rechtzeitig durch Besitzer entdeckt

Zu einem Kaminbrand wurde die Feuerwehr Ohlsdorf am Mittwoch, 07. Mai 2014 um 16:54 Uhr in die Thalhamstraße alarmiert. Da zum selben Zeitpunkt eine Brandschutzschulung im Gerätehaus stattfand, konnte das erste Fahrzeug bereits nach wenigen Augenblicken ausrücken.

Am Einsatzort wurden die Einsatzkräfte vom Besitzer informiert, dass der Ofen erst beheizt wurde und es zu einem Funkenflug kam. Von den Einsatzkräften wurde der Ofen ausgeräumt und das Brandgut in einem Feld abgelöscht. Der zuständige Rauchfangkehrer wurde ebenfalls alarmiert. Nach dem Abkühlen des Ofens bzw. des Kamines konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.

Die Einsatzbereitschaft wurde um 17:45 Uhr wieder hergestellt.

Im Einsatz standen:

FF Ohlsdorf, 24 Mann, 3 Fzg. (KDO, RLF-A 2000 & LFB-A2)

Heckenbrand in Fraunsdorf

"Brand Wohnhaus" hatte die Alarmierung am Donnerstag, 08. Mai 2014 um 17:31 Uhr gelautet. Zum Einsatzort in Fraunsdorf wurden die Feuerwehren des Pflichtbereiches Pinsdorf alarmiert. Da die Einsatzstelle aber im Gemeindegebiet Ohlsdorf liegt, wurde die Feuerwehr Ohlsdorf zusätzlich alarmiert.

Zum Glück geriet nur die Hecke mit rund sechs Meter Höhe in Brand und nicht das Wohnhaus. Durch die enorme Rauchentwicklung war es aber augenscheinlich nicht genau erkennbar.

Die Feuerwehren Wiesen und Pinsdorf konnten den Brand rasch ablöschen und so war ein Einsatz unserer Wehr nicht mehr nötig.

Im Einsatz standen:

FF Ohlsdorf, 23 Mann, 3 Fzg. (KDO, RLF-A2000 & LFB-A2)
FF Wiesen, FF Pinsdorf, BTF Hatschek

Brandmelder durch Kettensäge-Abgase getäuscht

Bereits zum dritten Brandeinsatz in dieser Woche, wurde die Feuerwehr Ohlsdorf am Freitag, 09. Mai 2014 um 20:36 Uhr alarmiert.
Da zum Zeitpunkt zahlreiche Kameraden im Gerätehaus anwesend waren, konnten die ersten beiden Fahrzeuge nach wenigen Sekunden zum Brandmeldealarm nach Peiskam ausrücken.

Am Einsatzort stellte der Einsatzleiter eine Rauchentwicklung in einer Lagerhalle fest. Diese wurde durch Mitarbeiter der Firma verursacht, welche mit einer Benzin- Kettensäge Holz in der Halle abschnitten. Die Abgase und der Holzstaub täuschten darauf hin den Melder und dieser löste Alarm aus.

Mit Hilfe des Überdruckbelüfters wurde die Halle belüftet. Nach rund einer halben Stunde konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken und es konnte die Einsatzbereitschaft hergestellt werden.

Im Einsatz standen:

FF Ohlsdorf, 29 Mann, 3 Fzg. (KDO, LFB-A2, RLF-A2000)

Quelle: FF Ohlsdorf, HAW Stefan Pamminger