Brand in Entsorgungsbetrieb beim Alberner Hafen

Wien (OTS) – Gegen 5 Uhr Früh kam es heute, Freitag, zu einem Brand von Sperrmüllabfällen in einem privaten Entsorgungsbetrieb in der Alberner Hafenzufahrtsstraße (11. Bezirk). Die Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt. Die gelagerten Abfälle erstreckten sich auf einem Zwischenlagerplatz auf etwa 500 Quadratmeter und waren bis zu zehn Meter hoch gelagert.

Bei Ankunft der Feuerwehr standen bereits große Teile davon in Brand. Aufgrund der Beschaffenheit des Brandgutes war es notwendig, das Material mit einem Bagger zu zerteilen und Stück für Stück abzulöschen, was die Dauer des Einsatzes erklärt. Zur Löschwasserversorgung wurden Hydranten verwendet und parallel dazu zwei etwa 500 Meter lange Zubringleitungen vom Donaukanal hergestellt.

Da der brennende Sperrmüll zu starker Rauchentwicklung führte, wurden durch das Umweltmessfahrzeug laufend Messungen durchgeführt. Diese ergaben keine besondere Gefährdung.

Mittlerweile konnte die Brandintensität gebrochen werden, es sind noch Nachlöscharbeiten im Gange.

Quelle: APA-OTS

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!