BFKDO Hollabrunn : Dachstuhlbrand in Platt (Bez. Hollabrunn)

Sechs Feuerwehren im Einsatz

"Ich schaute rüber zum Nachbarn und sah Rauch aufsteigen. Zuerst dachte ich, es sei vielleicht der Regen, doch plötzlich kamen Flammen aus dem Dachstuhl. Ich wählte sofort den Notruf 122.", so ein Nachbar des betroffenen Objektes.

Aufgrund der richtigen und raschen Alarmierung "Dachstuhlbrand in Wohnhaus" wurden von der Landeswarnzentrale umgehend 5 Feuerwehren zum Einsatzort beordert. "Es ging alles unheimlich schnell, schon war die Feuerwehr Platt vor Ort, und dann rückten im Minutentakt weitere Fahrzeuge an", so der sichtlich beindruckte Nachbar. Beim Eintreffen der Platter Kameraden stand der Dachstuhl jedoch größtenteils in Vollbrand.

"Ich habe sofort für drei Rohe den Befehl gegeben die Nachbarobjekte zu schützen", so der Einsatzleiter und Kommandant der Feuerwehr Platt, Wolfgang Laudon. Ebenfalls vor Ort war Bezirksfeuerwehrkommandant Johann Thürr: "Das betroffene Objekt war seit 2 Jahren unbewohnt, wichtig ist, dass die unmittelbar angebauten Nachbarobjekte aufgrund des raschen Eingreifens gesichert werden konnten".

In weiterer Folge wurde die Feuerwehr Retz alarmiert um die Atemschutzgeräte wieder zu befüllen. Außerdem wurde die erst kürzlich vom Bezirksfeuerwehrkommando übergebene Wärmebildkamera angefordert. Der Kommandant der FF Retz zeigte sich erfreut über die Neuanschaffung, "mit diesem Gerät und unserer Drehleiter haben wir innerhalb kürzester Zeit die restlichen Glutnester aufgespürt und abgelöscht".

Im Einsatz standen 80 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren mit insgesamt 11 Fahrzeugen.

FF Platt
FF Zellerndorf
FF Watzelsdorf
FF Retz
FF Pillersdorf
FF Deinzendorf

Quelle: BFKDO Hollabrunn