BFVDL: 11. Atemschutzleistungsprüfung in der Stufe Gold durchgeführt

25 Trupps von steirischen Feuerwehren sind zur 11. Atemschutz-Leistungsprüfung in der Stufe Gold angetreten, welche am 17. November 2018 an der Feuerwehr- und Zivilschutzschule in Lebring ausgetragen wurde. Ein Trupp aus dem Bereichsfeuerwehrverband Deutschlandsberg sorgte für ein besonderes Ereignis.

Am Samstag, den 17.11.2018, wurde der Bewerb, zu dem sich die Trupps wochenlang vorbereitet haben, durchgeführt. Dazu wird den Atemschutztrupps, die aus 4 Feuerwehrmitgliedern bestehen, einiges abgefordert – zählt die ASLP in Gold doch zu den körperlich anstrengendsten Leistungsprüfungen in Feuerwehrkreisen. Nach der Abfrage von theoretischem Wissen muss im Besonderen auch der richtige Umgang mit den Pressluftatmern den prüfenden Blicken des Bewerterstabes Stand halten. Dies betrifft nicht nur das Ausrüsten mit – oder die Inbetriebnahme bzw. das Ablegen und Versorgen der Geräte. Auch das Können, das Geschick und die Kondition des Teilnehmerfelds wird an den praxisnahen Stationen wie „Brandbekämpfung“ oder „Menschenrettung“ auf den Prüfstand gestellt.

Vater „vergoldet“ sich mit seinen Söhnen

Ein ganz seltenes Ereignis bot sich dem Landesbewerterstab bei der heutigen Atemschutz-Leistungsprüfung. Mit „Papa“ Erwin Preißl, dem ältesten Sohn Christoph sowie den Zwillingen Michael und Wolfgang, allesamt Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Wohlsdorf im Bereichsfeuerwehrverband Deutschlandsberg, absolvierten Vater und Söhne, als ein gemeinsamer Atemschutztrupp, gleichzeitig die höchste Leistungsstufe beim Atemschutz-Leistungsbewerb. Und das sehr erfolgreich.

„Das hat es in dieser Form noch nie gegeben“, bestätigte Landesbewerbsleiter ABI d.F. Gernot Rieger, der dazu extra auch mit seinem Vorgänger, EBR d.F. Robert Klampfl, Kontakt aufgenommen hat, um sich zu versichern.

Erwin Preißl, dessen Gattin Renate als Sanitätsbeauftragte auch Mitglied bei der FF Wohlsdorf ist, war 20 Jahre Kassier und auch in der Ausbildung der Feuerwehrjugend sehr aktiv. Deswegen waren seine drei Söhne schon immer mit dabei, wenn es um Feuerwehrbelange ging. Mit dem Erreichen des 12. Lebensjahres wurde ihre Mitgliedschaft dann offiziell. Heute trägt jeder seiner Söhne mit dem Dienstgrad „Löschmeister“ Verantwortung in der Feuerwehr, worauf Papa Erwin zurecht stolz ist. Sohn Christoph ist der Funkbeauftragte, Michael Atemschutz- und EDV-Beauftragter sowie Gruppenkommandant und Wolfgang leitet die Feuerwehrjugend. Übrigens – alle drei Leistungsstufen (Bronze, Silber und Gold) der ASLP wurden im Familienbund geschafft.

Gekrönt wurde diese Bewerbsveranstaltung Samstagnachmittag mit der Schlusskundgebung in der Fahrzeughalle der FWZS, bei der die Überreichung der goldenen Leistungsabzeichen erfolgte. Zahlreiche Feuerwehroffiziere wohnten diesem festlichen Abschluss der Leistungsprüfung bei, an deren Spitze stand Landesfeuerwehrkommandant LBD Reinhard Leichtfried. Gemeinsam mit dem Landesfeuerwehrkommandanten waren auch LFR Helmut Lanz, OBR Gerhard Sampt, OBR Gerald Derkitsch, OBR Christian Leitgeb, BR Harald Pöchtrager (im Bewerterstab), EBR d.F. Robert Klampfl sowie EABI Ludwig Mitteregger bei der Schlussveranstaltung anwesend.

Als besondere Wertschätzung und Anerkennung ob des seltenen Ereignis, bei einer Prüfung einen „Familientrupp“ zu haben, überreichte LBD Leichtfried – gemeinsam mit LFR Lanz als zuständigem Referatsleiter und gleichzeitig auch zuständigem Bereichsfeuerwehrkommandanten – die goldenen Leistungsabzeichen an den gesamten Trupp der Familie Preißl.

Bericht: Thomas Meier / LFV

Quelle: BFVDL, LM d.V. Hannes Mörth / Pressebeauftragter Abschnitt 1