Wien – Explosion auf der Wieden

Berufsfeuerwehr sucht weiter nach Verschütteten

(Wien/OTS/RK) – Die Berufsfeuerwehr Wien hat in Folge der Explosion in einem Wiener Wohnhaus in der Preßgasse die ganze Nacht über unter Trümmern nach Verschütteten gesucht. Um ca. 4 Uhr Früh fanden die Feuerwehrleute im Gebäude schließlich eine Frau, die nur mehr tot geborgen werden konnte.

Die Feuerwehr vermutet eine weitere Person im Schuttkegel im Gebäude und ist nach wie vor damit beschäftigt, die Trümmer größtenteils händisch zu beseitigen. Die Berufsrettung Wien ist mit einer Ambulanz vor Ort, um mögliche weitere Opfer zu versorgen. Die Schwerverletzten, die gestern geborgen wurden, sind außer Lebensgefahr.

Die Gruppe Sofortmaßnahmen ist gestern unmittelbar nach Bekanntwerden der Katastrophe mit dem Stadtservicebus angerückt. Fünf MitarbeiterInnen kümmern sich seither um die Koordinierung der Einsatzkräfte, unterstützen bei Aufräumarbeiten und versorgen die Betroffenen. Die Stadt Wien hat ein Ehepaar aus dem gegenüberliegenden Wohnhaus vorübergehend in einem Hotel untergebracht. Die Akutbetreuung Wien war mit einem mobilen Informationszentrum für Angehörige und AnrainerInnen vor Ort.

Quelle: APA-OTS

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!