FF Ohlsdorf: Unterstützung beim Maibaum-Aufstellen

Bereits seit mehreren Jahren ist die Feuerwehr Ohlsdorf der erste Ansprechpartner wenn es um das Aufstellen des Maibaumes in der Gemeinde Ohlsdorf geht. Auch heuer unterstützte die Feuerwehr Ohlsdorf die Katholische Jugend der Gemeinde.

Am Abend des 30. April 2011 wurde mit der Unterstützung der Ohlsdorfer Feuerwehr sowie zahlreichen Helfern der Katholischen Jugend und der Gemeindebevölkerung der Maibaum aufgestellt. 25 Kameraden von jung bis alt waren beim traditionellen Maibaumsetzen in Ohlsdorf mit dabei. Der Ohlsdorfer Wasserwehrwart Raffelsberger Andreas suchte als „Baumspender“ einen 38,5 Meter hohen Baum aus.

Sicherheit hat Vorrang

Besonders auf die Sicherheit wird beim Aufstellen sehr viel Wert gelegt. Der Baum wird an der Unterseite in ein Gestell aus Eisen mit einem Schrauben verbunden, damit dieser in der Führung bleibt. Weiters wird der Baum über Ketten von der gegenüberliegenden Seite gesichert. Zusätzlich wird mit jedem gehobenen Zentimeter eine Halterung nachgeschoben um den Baum beim Umsetzen der Stangen zu sichern.

Größerer Baum bedeutete mehr Arbeit

Nach rund 1,5 Stunden stand der Baum senkrecht und wurde mit Keilen noch genau ausgerichtet, damit dieser schön gerade steht. Normal stand der Baum meist in 45 Minuten, aber durch die enorme Größe in diesem Jahr war die Anstrengung jedem Helfer ins Gesicht geschrieben. In den nächsten 31 Mai Tagen schmückt dieser Baum das Ohlsdorfer Ortszentrum.

Musikalische Unterstützung

Nicht nur die Feuerwehr Ohlsdorf unterstützt dabei eine Tradition, auch der Ohlsdorfer Musikverein ist Jahr für Jahr mit dabei und „spielt“ sozusagen den Baum in die Höhe.

Quelle: FF Ohlsdorf