FF Eisenstadt: Übung Feuerwehr und Rettungsdienst

Gesamtübung Verkehrsunfall

Am Samstag, den 13.04.2019, fand eine gemeinsame Übung der Freiwilligen Stadtfeuerwehr Eisenstadt gemeinsam mit dem Roten Kreuz der Bezirksstelle Eisenstadt statt.

Bei der Übung, die in der Landesfeuerwehrschule stattfand, wurde ein Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen und zwei eingeklemmten Personen nachgestellt. Ziel der Übung war es, das Wissen, das bei den Zugsübungen zuvor vermittelt wurde, anzuwenden.

Bei der Übung ging es vor allem darum die Unfallfahrzeuge zu sichern und eine schonende Rettung der Verletzten zu gewährleisten. Durch gezieltes Stabilisieren der Unfallfahrzeuge konnte ein Zugang für den Rettungsdienst geschaffen werden und somit die Versorgung der Verletzten sichergestellt werden. Außerdem wurde bei der Übung großes Augenmerk auf die Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst gelegt.

Wir bedanken uns herzlich beim Roten Kreuz das uns bei dieser Übung mit zwei Rettungswägen unterstützte, was die Abläufe bei der Übung viel realitätsnaher macht und wieder neue Erkenntnisse für den Einsatzfall mit sich bringt. Durch das gegenseitige, bessere Kennenlernen bei Übungen ist ein Arbeiten im Einsatz wesentlich angenehmer und oftmals auch effizienter.

Außerdem wollen wir dem Landesfeuerwehrverband Burgenland für die zur Verfügung–Stellung der Örtlichkeiten unseren Dank aussprechen.

An der Übung nahmen die Freiwillige Stadtfeuerwehr Eisenstadt mit vier Fahrzeugen und 20 Mann sowie das Rote Kreuz mit zwei Rettungswägen und fünf Mitgliedern teil.

Quelle: Freiwillige Stadtfeuerwehr Eisenstadt, Florian Bencic

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!