BFV Deutschlandsberg: Tierrettung in St. Ulrich im Greith

Am 09.03.2020 wurden die Kameraden um 10:37 zu einer Tierrettung alarmiert. Ein älterer Hund blieb in einem ausgetrockneten, sumpfigen Bachbett stecken und konnte sich selbst nicht mehr befreien. Auch die Besitzer konnten den Vierbeiner nicht aus seiner misslichen Lage retten.

Die Feuerwehr St. Ulrich im Greith, welche mit 8 Mann ausgerückt war, hob den Hund auf eine Korbtrage und zog diese rund 200m weit das Bachbett entlang und über einen steilen Hang hinauf. Danach konnten die Kameraden den Hund ihren sichtlich erleichterten Besitzern übergeben.

Bericht: FF St. Ulrich im Greith

Quelle: BFV Deutschlandsberg, LM d.V. Marcel Stelzer, Pressebeauftragter Abschnitt 02 - Eibiswald