FF Jois: PKW kollidiert im Ortsgebiet mit Zug

Am Montagnachmittag ereignete sich ein dramatischer Verkehrsunfall im Joiser Ortsgebiet. Aus unbekannter Ursache kollidierte ein Zug mit einem PKW.

Um 13:59 Uhr heulten in Jois die Sirenen. Die Kameraden der Feuerwehr Jois, das Rote Kreuz Neusiedl am See, die Polizei sowie der Einsatzleiter der ÖBB machten sich sofort auf den Weg zum Bahnübergang im Joiser Ortsgebiet. „Ein PKW kollidierte mit einem Zug, Personen sind eingeklemmt“ lautete der Alarmierungstext für die Einsatzkräfte.

Am Einsatzort angekommen konnte glücklicherweise rasch Entwarnung gegeben werden. Die zwei Insassen des PKW konnten sich bereits selbst aus dem Auto befreien und kamen mit einem Schock davon. Auch alle Zuginsassen, welche evakuiert wurden, blieben unverletzt.

Nachdem die Unfallaufnahme von der Polizei beendet wurde, bargen die 23 Kameraden der FF Jois das Fahrzeug und stellten dies gesichert ab. Mitarbeiter der ÖBB kümmerten sich um den leicht beschädigten Zug sowie um den Sicherheitscheck am Bahnübergang. Nachdem alles gereinigt und freigeben wurde konnte der Zugverkehr wieder aufgenommen werden und der Bahnübergang wieder freigegeben werden. Nach ca. einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

Ein Dank gilt dem Roten Kreuz, der Polizei sowie der ÖBB für die gute Zusammenarbeit während des Einsatzes.

Quelle: Feuerwehr Jois