BF Wien: Busunfall in Wien-Penzing

Doppeldeckerbus rammt Bahnbrücke

Der Fahrer eines unbesetzten Doppeldeckerbusses hat offenbar die Höhe seines Fahrzeugs unterschätzt, als er unter den Westbahngleisen bei der recht niedrigen Bräuhausbrücke in Penzing durchfahren wollte. Der Bus blieb mit dem Oberdeck am Anprallschutz der Brücke hängen und kam erst nach etwa 3 Metern zu stehen. Das Oberdeck wurde aufgerissen, verletzt wurde niemand.

Die Berufsfeuerwehr Wien rückte mit vier Fahrzeugen an, darunter auch ein Bergefahrzeug für Lkw. Der schwer beschädigte Bus wurde vorsichtig unter der Brücke hervorgezogen und an einer gesicherten Stelle abgestellt. Während der Bergearbeiten war der Bahnverkehr auf der Westbahnstrecke eingestellt und die Straße in Unfallbereich gesperrt. Die Unfallursache ist Gegenstand von Ermittlungen.

Ausgerückt: 14:10 Uhr, Einsatz beendet: 16:45 Uhr
Anzahl der Einsatzkräfte: 14, Einsatzfahrzeuge: 4

Quelle: MA 68 – Feuerwehr und Katastrophenschutz der Stadt Wien
www.feuerwehr.wien.at

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!