Bergungseinsatz der FF Ried i.I.

Zu einem LKW Bergeeinsatz wurde die Freiwillige Feuerwehr Ried i.I. am 29.08.2005, um ca. 14.30 Uhr, mit dem schweren Bergekranfahrzeug alarmiert.

Ein 22-jähriger Kraftfahrer lenkte ein Sattelzugfahrzeug samt Aufleger mit ca. 20 Tonnen Schotter auf der Sonnleitener-Landesstraße (L 1039) von St. Johann am Walde kommend in Richtung Maria Schmolln. Im Ortschaftsgebiet Unterfeld, Gemeinde Maria Schmolln, kam er in einer leichten Linkskurve mit dem Sattelkraftfahrzeug auf das rechte Bankett. Das Sattelzugfahrzeug samt Aufleger kippte um und kam seitlich in einem ca. 1,5 Meter tiefen Wasserabflussgraben zu liegen. Ein Teil der Schotterladung fiel aus dem Aufleger auf ein Feld. Bei dem Unfall wurde der Lenker, der seinen ersten Arbeitstag hatte, unbestimmten Grades verletzt und von der Rettung Mattighofen in das KH Braunau am Inn eingeliefert.Das Sattelzugfahrzeug wurde durch den Unfall schwer beschädigt. Weiters floß aus dem beschädigten Tank Diesel aus. Durch die rasche Errichtung von Ölsperren und dem Binden des Öles durch die FF Maria Schmolln und der FF Braunau am Inn konnte ein Einsickern in das Erdreich bzw. ein Weiterfließen des Öles bzw. des Diesels großteils verhindert werden. Das Sattelfahrzeug musste unter schwierigsten Bedingungen von einem Bergekran der Freiwilligen Feuerwehr Ried im Innkreis geborgen werden.

Eingesetzte Manscahft und Gerät der FF Ried: 8 Mann, Kran, Last 1, Kdo1.
Einsatzende für die FF Ried war um 21.00 Uhr.

Quelle: FW Ried im Innkreis