BFV Liezen: Bereichsfeuerwehrtag - Rekord-Einsatzstatistik

Am Freitag, den 18. April fanden sich die Feuerwehroffiziere des Bezirkes Liezen zum alljährlich stattfindenden Bereichsfeuerwehrtag in der Kulturhalle Liezen ein. Die offizielle Begrüßung folgender Ehrengäste vollzog Bereichskdt. Stv. Brandrat Heinz Hartl:

LAbg. Karl Lackner, HR Dr. Kurt Kalcher, LBDS Gerhard Pötsch (stellvertretend für LBD Albert Kern), Bezirkskatastrophenreferent Hans Peter Scheb, Kasernenkdt. der garnison Aigen Oberst Ing. Andreas Staudacher, ORR Bernhard Gugl, OBM Albert Krug (stellvertretend für Bgm. Rudolf Hackl), die Bereichsfeuerwehrausschuss-Mitglieder, alle Ehrendienstgrade, OBR Johann Ramseder (Bezirkskdt. Kirchdorf), alle anwesenden Pressevertreter sowie im Namen aller Feuerwehrkommandanten und deren Stellvertreter HBI DI Monika Haberl und OBI Daniela Grieshofer.

Als traditioneller Einstieg wurde dem Bereichsfeuerwehrtag von OBI Christoph Schlüßlmayr eine visuelle Einsatzdokumentation präsentiert, OBI Gernot Hejlik zeigte sich verantwortlich für die Powerpoint-Präsentation. Nach der Begrüßung wurde eine Gedenkminute für alle verstorbenen Kameraden des Berichtsjahres abgehalten.

Es folgten die Verlesung des Protokolls durch Dienststellenleiter und Schriftführer BI Stefan Schröck sowie der Beschluss des Rechnungsabschluss 2014 nach Präsentation durch Bereichskassier OBM Albert Krug.

Im Anschluss erging der Tätigkeitsbericht und die Präsentation der Einsatzstatistik 2014 durch Bereichskommandant LBDS Gerhard Pötsch:

ZUSAMMENFASSUNG:

625 Brandeinsätze            (-27%) mit 13.192 Mannstunden
1.616 Technische Einsätze (-28%) mit 25.119 Mannstunden

Den Grund für den starken Rückgang an Einsätzen im Vorjahr sieht LBDS Gerhard Pötsch in der Tatsache begründet, daß der Bezirk im Berichtsjahr von größeren, langwierigen Katastrophenereignissen (anders als in den Vorjahren) glücklicherweise verschon blieb.

In Summe arbeiteten die 5.822 Kameraden im Bezirk bei 26.005 Einsätzen/Tätigkeiten insgesamt 513.802 Mannstunden ab! Berücksichtigt man in der Gesamtstatistik also neben dem stark gesunkenen Einsatzgeschehen auch alle übrigen Tätigkeiten, ergibt sich hinsichtlich Gesamtstundenaufwand dennoch sogar ein leichtes Plus von 1% gegenüber der Vorjahresstatistik.

790 Kameraden/innen machten 2014 vom Kursangebot der Landesfeuerwehrschule in Lebring Gebrauch.

BERICHTE DER BEREICHSBEAUFTRAGTEN (Kernaussagen fett angeführt):

Dienststelle - BI Stefan Schröck
828 Sirenenalarme und 313 Stille Alarmierungen (via SMS) wurden von der Florianbesatzung ausgelöst
15 freiwillige Disponenten und 4-8 Zivildiener versehen Dienst am Florian Liezen

Medizin - LFA Dr. Josef Rampler
Feuerwehrärzte-Fortbildung fand im Feber 2014 statt

Atemschutz, Branddienstleistungsprüfung - ABI Franz Haberl
Die Bereichsatemschutzfüllstation wendete 2014 bei 291 Tätigkeiten 688 Stunden auf
29 Feuerwehren mit 259 Mann absolvierten die Branddienstleistungsprüfung (23 Mann in Gold)

Funk - BI Gerhard Pehringer
43 Teilnehmer bei Bereichsfunkbewerb in Rottenmann, 17 Absolventen beim Landesbewerb

KHD - ABI Ing. Thomas Fessl
Bericht von der ersten österreichweiten Katastrophenübung "ENNSTAL 2014" mit 1.500 Mann

Strahlenschutz - BM Thomas Laschan
3 Stützpunke im Bezirk (Bad Aussee, Irdning, Liezen)

Jugend - OBI Christian Sotlar
Stand 31.12.2014: 490 Jugendliche
Landesbewerbsspiel in Mürzzuschlag: Landessieg in Bronze und Silber durch das Team Weißenbach bei Haus

Grundausbildung - ABI Johann Lettner
1.437 Jugendliche haben seit Einführung 2003 die Grundausbildungsmodule erfolgreich abgeschlossen

Flugdienst - OBI Ing. Josef Fritz
Waldbrandeinsatz am 28. Juni 2014 am Kreuzkogel, Gemeinde Admont

Öffentlichkeitsarbeit und Dokumentation - OBI Christoph Schlüßlmayr
Bereits 50% der Feuerwehren haben eine eigene Homepage
Danke an die 10 Abschnittsbeauftragten und 82 Ortsbeauftragten

Öffentlichkeitsarbeit von Bewerben - OBI Mag. Gilbert Sandner
15 Berichte mit über 900 veröffentlichten Fotos

EDV - OBI Gernot Hejlik
2014 wurde die gesamte EDV-Anlage erneuert

Senioren - E-ABI Heinrich Thaller
715 Senioren im Bezirk, 12 durchgeführte Veranstaltungen 2014

FLA-Bewerbe - OBI Diethard Perner
52 Gruppen in Zauchen und 50 Gruppen in St. Martin angetreten, 38 Gruppen beim Landesbewerb in Krieglach

Atemschutzleistungsprüfung - HBI Robert Hochreiner
31 Atemschutztrupps absolvierten die Atemschutzleistungsprüfung

Sanität - BI Eva Maria Hofer
515 Feuerwehrsanitäter im Bezirk

Wasserdienst - BM Wolfgang Gasperl
3 Tauchstützpunkte / 4 Bootsstützpunkte / 15 Einsatztaucher / 40 Bootsführer

TechnischeHilfeleistungsPrüfung und Brandschutz: HBI FT Ing. Jürgen Grosleitner
Danke an den Bewerterstab

ERNENNUNGEN / BEFÖRDERUNGEN / EHRUNGEN

Der Tagesordnungspunkt stand ganz im Zeichen der Beförderung und Auszeichnung des altersbedingt scheidenden Liezener Abschnittskommandanten ABI Walter Rieger, welcher zum Ehren-Abschnittsbrandinspektor ernannt wurde. Zu seinem Nachfolger wurde ja kürzlich der Kommandant der Stadtfeuerwehr Liezen, ABI Reinhold Binder gewählt.

E-ABI Walter Rieger wurde für seine außerordentlichen Verdienste um das Feuerwehrwesen mit dem "Großen silbernen Verdienstzeichen des Landes Steiermark" sowie dem "Verdienstkreuz des Landes Steiermark" geehrt.

Die Ehrungen wurden von BR Heinz Hartl verlesen und seitens LBDS Pötsch unter Patronanz von HR Dr. Kalcher und LAbg. Lackner vorgenommen.

Verdienstzeichen des LFV 3. Stufe:
HBI Ing. Christian Demmerer
HBI Bernd Grüsser
HBI Michael Schrempf
OBI Mag. Gilbert Sandner
OBI Rudolf Schmied
OBI Alfred Schwab
BM Thomas Laschan
LM Kerstin Neugebauer

Verdienstzeichen des LFV 2. Stufe:
BM Wolfgang Gasperl

Verdienstzeichen des LFV 1. Stufe:
BI Gerhard Pehringer

VZ des ÖBFV 2. Stufe:
LFA Dr. Josef Rampler
ABI Johann Lettner

Eine besondere Ehrung als Dank für die jahrzehntelange gute Zusammenarbeit überreichte LBDS Gerhard Pötsch dem altersbedingt aus seiner Funktion scheidenden Leiter der Katastrophenschutzabteilung des Landes Steiermark, HR Dr. Kurt Kalcher, nämlich die "Steirische Florianiplakette in Bronze".

GRUSSWORTE DER EHRENGÄSTE

Nach den Grußworten der Ehrengäste Hans Peter Scheb und LAbg. Karl Lackner folgten die Gruß- und zugleich Abschiedsworte von HR ABI Dr. Kurt Kalcher, der 33 Jahre lang Mitverantwortung im steirischen Feuerwehrwesen als Leiter der Katastrophenschutzabteilung trug und - wie er selbst sagt, nun "mit 65 Jahren altersbedingt die Beamtenpension antreten muss, obgleich seiner Hochblüte der Manneskraft".
Er schloss seine sehr emotionale Rede mit den einschwörenden Worten: "Das Erfolgsgeheimnis des Feuerwehrwesens ist unsere Kameradschaft, sie ist die der Garant für die Freiwilligkeit und das Ehrenamt. Danke für die 33 Jahre, die ich euch im Feuerwehrwesen begleiten durfte - dem Hauptteil meines Lebens".

LBDS Gerhard Pötsch bedankte sich für die sehr gute Zusammenarbeit und tiefe Freundschaft bei Dr. Kalcher, seitens des Bereichsfeuerwehrtag erntete der scheidende "Katastrophenhofrat" (so bezeichnete ihn Hans Peter Scheb launig in seiner Rede) stehende Ovationen.
HR Kalcher erwiderte den Dank bei LBDS Pötsch für dessen Kompetenz und sein ausgleichendes Wesen im Landesfeuerwehrkommando, v.a. hinsichtlich seiner hohen, leitenden Verantwortung für das Beschaffungswesen in der Steiermark.

Nach Abspielen der Steirischen Landeshymne schloss Bereichskommandant und Landesbranddirektor Stellvertreter Gerhard Pötsch den Bereichsfeuerwehrtag um 21:20 Uhr.

Alle Bilder in Originalauflösung finden sie unter folgendem Link: https://www.flickr.com/photos/96765613@N08/sets/72157652033401941/

Quelle: BFV Liezen, OBI d.V. Christoph Schlüßlmayr