Schweinischer Einsatz

Am 09.10.2002 um 06.30 Uhr wurden die Feuerwehren Ried im Innkreis und Mehrnbach zu einem Verkehrsunfall mit einem LKW und eingeklemmten Personen auf der B 141 zwischen Ried und Mehrnbach alarmiert.

Beim Eintreffen stellte sich heraus, dass der Lenker eines VW Busses mit einem PKW Anhänger von der Fahrbahn abgekommen war und der Anhänger mit den Rädern nach oben im Straßengraben lag. Die Erkundung ergab, dass nicht der Lenker eingeklemmt war, sondern die ca 12, am Anhänger transportierten Mastschweine, zum Teil im Anhänger oder unter dem VW Bus eingesperrt waren.

Einige Schweine konnten sich sozusagen selbst befreien und hatten sich schon ein schönes Stück vom Fahrzeug entfernt. Ein Landwirt, der zufällig gerade in der Nähe mit einem Traktor auf einem Feld arbeitete, unterstützte sofort den Lenker des Transporters beim Einfangen der Tiere. Da dies ein schwiereiges Unterfangen war, gelang es erst nach dem Eintreffen der Feuerwehrmänner die 6 Tiere einzukreisen und auf einen anderen Anhänger zu verladen.

Anschließend wurde mit der Bergung der im Anhänger und unter dem VW Bus verbliebenen Schweine, unter Beaufsichtigung eines Tierarztes, begonnen. Besonders die unter dem Bus liegenden Tiere genossen die warme Behausung, hatte es doch eine Außentemperatur um Null Grad.

Durch den Unfall wurde lediglich ein Schwein getötet, alle anderen an der Unfallstelle verbliebenen Schweine konnten unverletzt auf einen LKW verladen werden.

Nach der Bergung der Tiere wurde der Anhänger mittels Trennschleifer vom Zugfahrzeug getrennt und aufgerichtet. Der Bus selbst wurde mittels Seilwinde aus dem Graben geborgen.

Quelle: FW Ried im Innkreis