Festnahme nach versuchter Brandstiftung in Wien-Donaustadt

Wien (OTS) - Beamten des Landeskriminalamtes Wien gelang es im Zuge von intensiven Ermittlungen, eine versuchte Brandstiftung in einem Lokal zu klären und einen Tatverdächtigen auszuforschen.

Der 29-Jährige, der in dem Lokal kurzzeitig als Aushilfskraft beschäftigt gewesen war, ist geständig und befindet sich in Haft. Nachdem es am 13.08.2015 in der Zeit von 05.30 Uhr bis 07.30 Uhr aus vorerst unbekannten Gründen zu einem Brand in einem Nebengebäude eines Lokals in Wien-Donaustadt gekommen war, nahm das Landeskriminalamt Wien die Ermittlungen auf. Im Zuge der Brandplatzbesichtigung kamen neben einem Sachverständigen des Bundeskriminalamts auch die Brandmittelsuchhunde "DEXTER von Causa Nostre Letitia" sowie sein vierbeiniger Kollege "DAIK von der Grenzstadt LAA" zum Einsatz. Die beiden Polizeidiensthunde zeigten daraufhin deutliches Anzeigeverhalten für das Vorhandensein von Brandbeschleunigern, sodass von Brandstiftung ausgegangen werden musste.

Quelle: APA-OTS