Twin City Liner gestrandet : Vorfall glimpflich verlaufen

Alle Passagiere geborgen – zwei leicht verletzte Personen

Wien (OTS) – Der Twin City Liner ist heute am späten Nachmittag im Donaukanal an der rechten Uferseite gestrandet. Die 102 Passagiere wurden alle binnen kürzester Zeit von der Twin City Liner-Crew und der Wiener Feuerwehr geborgen. Laut Meldung der Wiener Berufsrettung wurden eine Frau mit einer leichten Knieverletzung und ein Bub mit einer leichten Schädelprellung ins Spital eingeliefert. Fünf weitere Personen konnten noch am Unfallort in häusliche Pflege entlassen werden.

Der Vorfall wird nun genauestens untersucht. Erste Ergebnisse lassen darauf schließen, dass es sich bei der Unfallursache um ein technisches Gebrechen gehandelt hat. Hinweise auf einen Fahrfehler oder eine Fremdeinwirkung – zum Beispiel durch im Wasser treibende Baumstämme – liegen derzeit nicht vor. Als wahrscheinliche Unfallursache gilt nach derzeitigem Wissensstand ein plötzlicher Ausfall der beiden Turbinen. Das Schiff wurde bei dem Vorfall nicht beschädigt.

Die Central Danube GmbH als Schiffseigner und die Wien Holding, zu der die Central Danube gehört, bedauern den Vorfall außerordentlich. Die Unfallursache wird sofort genauestens analysiert. Als erste Maßnahme bis zur Klärung wird die Geschwindigkeit des Twin City Liner im kurvigen Teil des Donaukanals auf Tempo 30 reduziert.

Quelle: APA-OTS

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!