Verrauchung

Geschäftsbrand in Kremser Altstadt

Gegen 1:15 Uhr morgens wurde am 31. August 2018 die Feuerwehr Krems zu einem Brand in die Kremser Altstadt alarmiert. Durch eine ausgelöste Alarmanlage wurde die Polizei zu einem Imbiss in der Oberen Landstraße gerufen, welche beim Eintreffen ein völlig verrauchtes Geschäftslokal vorfand und daraufhin die Feuerwehr alarmierte. …weiterlesen

Webmaster



Atemschutzübung in Hoheneich; Vor dem ersten Durchgang im Übungsobjekt wurde die Handhabung des Hohlstrahlrohres geübt

Ein vor der Renovierung stehendes Haus eines Hoheneicher Feuerwehrmitglieds war Ende April der Durchführungsort einer Atemschutzübung der Freiwilligen Feuerwehr Hoheneich. Sachbearbeiter für Atemschutz und Lehrbeauftragter des Bezirkes Gmünd, Florian Hahn, unterwies sowohl die bestehenden Atemschutzgeräteträger, als auch andere interessierte Mitglieder über den Umgang mit dem Hohlstrahlrohr und dem Atemschutzgerät. …weiterlesen

Webmaster


Den Bewohnern der beiden betroffenen Stiegen war der Fluchtweg aufgrund der starken Verrauchung des Stiegenhauses abgeschnitten.

Aus derzeit noch unbekannter Ursache ist im Keller eines Mehrparteienwohnhauses in Wien – Margareten in der Nacht auf Samstag ein Brand ausgebrochen. …weiterlesen

Webmaster


Alarmstufe B4: Teilweiser Einsturz des Stiftsgebäudes

Alarmstufe B4: Teilweiser Einsturz des Stiftsgebäudes

Mehrere Personen vermisst, Brandrauch wahrnehmbar!

Der Zahn der Zeit hat tiefe Spuren auf dem Dach des Benedektinerstiftes Göttweig hinterlassen, weshalb die Reparatur bzw. Erneuerung der Ziegel unabdingbar geworden ist: Etwa 18.000 Quadratmeter Dachfläche müssen unter Beachtung des Denkmalschutzes erneuert werden. Während der aufwendigen Sanierungsarbeiten, so die Annahme der Übung, kommt es im Bereich der alten Küche zu einem Teileinsturz. Nicht nur die Größe und Weitläufigkeit des Stiftes, sondern auch die vielen Kulturgüter wie Gemälde und Bücher, die geschützt werden müssen erschweren im Ernstfall einen Einsatz. …weiterlesen

Webmaster