Schanzwerkzeug

Waldbrand am Aichelkar in Wörschach

Gestern Mittwoch, kurz nach 16:30 Uhr, bemerkten aufmerksame Augenzeugen eine Rauchentwicklung im Bereich der Aichelkaralm im Gemeindegebiet von Wörschach und meldeten diese der Feuerwehr. Betroffen war laut Abschnittskommandant Moser eine rund 20×20 Meter große bewachsene Fläche mit mehreren Bäumen. …weiterlesen

Webmaster


Waldbrand in der Sölk

Gestern Samstag, kurz nach 15 Uhr, wurden Augenzeugen auf einen Waldbrand im Gemeindegebiet von Sölk, Ortsteil St. Nikolai, aufmerksam und meldeten diesen der Feuerwehr. Betroffen war eine 150m2 bewachsene Fläche mit einer Baumgruppe in unzugänglichem, alpinen Gelände, weshalb die örtlich zuständige Feuerwehr nach Erkunden der Lage die Alarmierung des Waldbrandstützpunktes Aigen im Ennstal sowie Hubschraubern veranlasste. …weiterlesen

Webmaster


Tierrettung in Au bei Gaishorn

Am 12.12. um 08:35 Uhr wurde die FF Au zu einer Tierrettung beim Anwesen Huber Hermann alarmiert. Wegen der ungünstigen Tageseinsatzbereitschaftszeit hat der Kommandant, welcher dienstlich unabkömmlich war, gleichzeitig die FF Gaishorn alarmieren lassen. …weiterlesen

Webmaster


Neues Rüstlöschfahrzeug der FF-Kremsmünster

„Technische Geräte können nicht altern“, diese saloppe Ansicht teilen die meisten unter uns. Detaillierte Betrachtungen zeigen aber, dass diese Allerwelt-Aussage in keinerlei Hinsicht korrekt ist. Nehmen wir einmal das Feuerwehrwesen genauer unter die Lupe, hier sollte diese Aussage noch mehr Anklang finden, da in diesem Bereich die Geräte nur selten in Verwendung kommen. Ich muss Ihnen jetzt leider gestehen, das stimmt in keinster Weise! Eben genau in diesem Bereich werden die Geräte bei vielen Einsätzen stark beansprucht. Und natürlich muss mit den Geräten geübt werden. Modernisierung durch Digitalisierung und Technologie-Weiterentwicklung verlangen auch im Zuständigkeitsbereich der Feuerwehr neue Geräte. …weiterlesen

Webmaster


Symbolfoto

BEHÖRDLICHER KRISENSTAB IN ÖBLARN

Heute um 9 Uhr fand eine Sitzung des behördlichen Krisenstabes unter der Leitung von Bezirkshauptmann Dr. Josef Dick im Gemeindeamt Öblarn statt, in dem eine Evaluierung der Schadenslagen und die weiteren Vorgehensweisen besprochen und fixiert wurden. Nach Berichten der Sachverständigen, Bürgermeistern und Einsatzorganisationen wurde beschlossen, eine Erkundung mit Hubschraubern durchzuführen, um zu eruieren, ob bei den 4 nicht erreichbare Almen in der Sölk Personen Hilfe benötigen, einige Personen werden via Hubschrauber evakuiert. Eingesetzt sind mehrere Hubschrauber des BMI und Bundesheer. …weiterlesen

Webmaster