Notstromaggregat

Leistungsprüfung der FF-Maschinisten; Block 1 der Absolventen der Technischen Leistungsprüfung im FF-Bezirk St. Veit an der Glan

In den frühen Morgenstunden (Samstag, 20. Okt. 2018) trafen sich Florianijünger aus dem Feuerwehrbezirk St. Veit an der Glan am Geländes des Abwasserverbandes in Mölbling, um sich unter der strengen Aufsicht von Bezirksmaschinenmeister Hannes Raab, der technischen Leistungsprüfung zu stellen. Im Umgang mit Tragkraftspritze, Notstromaggregat, Schmutzwasserpumpe, Tauchpumpe usw. waren die 20 Teilnehmer, darunter 1 Frau, mehr als gefordert. Sie hatten ihre Fertigkeiten sowohl bei der theoretischen Wissensprüfung, als auch in der praktischen Handhabung der Feuerwehrgerätschaften unter Beweis zu stellen.

Absolventen der 2. technischen Leistungsprüfung im Feuerwehrbezirk St. Veit an der Glan:

FM Jonathan Armbruster (FF Treffelsdorf) OLM Alfred Rohrer (FF Lölling)
BM Margit Bergner (FF Grades) OFM Lukas Sager (FF Kraig)
HBI Klaus Ertl (FF Treffelsdorf) FM Julian Sager (FF Kraig)
OBI Gerd Gradischnig (FF St. Veit/Glan) FM Benjamin Seiß (FF Grades)
LM Michael Greschitz (FF Kraig) OLM Horst Strutzmann (FF Treffelsdorf)
OFM Kevin Greiner (FF Guttaring) LM Michael Trammer (FF St. Geogen/Str.)
BI Mathias Lassenberger (FF Straßburg) OFM Klaus Wilpernig (FF Althofen)
BI Franz Mayer (FF Kraig) FM Mario Wilpernig (FF Althofen)
OBR Friedrich Monai (FF Straßburg) BM Christian Wuzella (FF Pisweg)
BM Herbert Paßegger (FF Kraig)
BI Simon Remschnig (FF Treffelsdorf)

 

Damit die Simulation von Schlauchplatzer & Co. realitätsnah durchgeführt werden konnte, hat die Fa. Metallbau Selinger dankenswerterweise das notwendige Prüfungsgerät gesponsert. Bezirkskommandant Friedrich Monai, der ebenfalls unter den Prüflingen war, konnte somit auch gleich beweisen, dass er sein Handwerk auch in der Praxis perfekt beherrscht.

Interessiert zeigten sich bei einer Stippvisite Sebastian Selinger (Juniorchef von Metallbau Selinger) ebenso wie Landesbewerbsleiter Christian Schütz, Althofens Bürgermeister Alexander Benedikt und der Hausherr des Prüfungsgeländes AWV-Geschäftsführer Reinhard Ebner.

Bei der der Abzeichenverleihung wurde die Wichtigkeit von gut ausgebildeten Maschinisten im Feuerwehrdienst hervorgehoben. Bewerbsleiter Raab gratulierte ebenso wie BFK Monai. Dieser dankte all jenen, die diesen Bewerb ermöglichten: Abwasserverband Raum Friesach-Althofen, Metallbau Selinger, Stadt und Feuerwehr Althofen sowie den freiwilligen Helfern. Er dankte auch den Prüfern für Ihre Zeit und, „dass sie ihren Dienst mit Gewissenhaftigkeit und Genauigkeit aber auch mit kameradschaftlichen Gespür durchgeführt haben.“

Alle Bilder unter www.ff-althofen.at/pics/gallery/2018/10/20/index.htm

Quelle: BFKdo. St.Veit/Glan, BI MMag. Wilhelm Mitterdorfer

Webmaster


Unwettereinsätze Ternitz

Zur Mittagszeit am 1.September musste die Feuerwehr Ternitz-Putzmannsdorf zu einem Unwettereinsatz ausrücken. Die Südbahnunterführung in Putzmannsdorf stand unter Wasser. Da es im diesem Straßenzug eine Baustelle der EVN gab und es zu einer Stromabschaltung gekommen ist, konnte die Pumpe welche das Regenwasser abpumpen sollte, nicht von selbst gestartet werden. Die Feuerwehr musste ihr Notstromaggregat anschließen um das Wasser abzupumpen. …weiterlesen

Webmaster


Sturm Herwart fegte über das Andorfer Gemeindegebiet

Auch das Gemeindegebiet Andorf blieb vom Sturm Herwart nicht verschont. Tage zuvor war er von den Wetterdiensten angekündigt worden und die Feuerwehr Andorf deshalb bereits in erhöhter Alarmbereitschaft. Dass der Sturm letztlich wirklich so heftig zuschlug war aber nicht erwartet worden. …weiterlesen

Webmaster


Katastrophenschutzübung 2017

Vermutlich durch Blitzschlag ist auf der Flattnitz ein Waldbrand ausgebrochen. Die Bezirksalarm- und Warnzentrale St. Veit an der Glan alarmiert um 8.00 Uhr die zuständige Ortsfeuerwehr Glödnitz. Nach rund 45 Minuten Anfahrtszeit auf die „Kamml-Alm“ ist sofort klar: einige Hektar Wald stehen in Brand – weitere Feuerwehrkräfte sind dringendst notwendig; Alarmstufe 2 wird ausgelöst. Um die Brandbekämpfung zu unterstützen wird von Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Ing. Egon Kaiser MSc zusätzlich beschlossen, Hubschrauber, die Flughelfer des Bezirkes und den Waldbrandzug Unterkärnten des Kärntner Landesfeuerwehrverbandes anzufordern. Zeitgleich wird Alarmstufe 3 ausgelöst und somit der behördliche Einsatzstab unter der Leitung von Bezirkshauptfrau Mag. Dr. Claudia Egger-Grillitsch verständigt. …weiterlesen

Webmaster


Neue Einsatzfahrzeuge - Notstrom 150kVA und Last Fahrzeug

Braunauer Trinkwasserversorgung auch bei einem Blackout gesichert!

Das gesamte Stromnetz ist vor allem durch den Zusammenschluss europäischer Stromnetze zu einem hoch komplexen und durchaus sensiblen System geworden und die Möglichkeit eines großflächigen Stromausfalles kann auch von den Stromnetzbetreibern nicht ausgeschlossen werden. Da auch die Stadt Braunau am Inn nicht vor einem größeren und längeren Stromausfall gefeit ist, hat man sich bereits präventiv mit möglichen Szenarien im Falle eines sogenannten Blackouts befasst und erste Vorkehrungen getroffen. …weiterlesen

Webmaster