Mitglied

Symbolfoto

LH Mikl-Leitner: „Ein großes und herzliches Dankeschön an alle Feuerwehren und alle Feuerwehrmitglieder“

St. Pölten (OTS/NLK) – Technische Einsätze, Brände, Brandsicherheitswachen, Katastrophen: Wenn sie gebraucht werden, sind die niederösterreichischen Feuerwehren zur Stelle. Vor kurzem konnten Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner die Einsatzbilanz der Freiwilligen Feuerwehren für das Vorjahr vorlegen. Landeshauptfrau Mikl-Leitner betonte dazu am Sonntag in der Radiosendung „Forum Niederösterreich“: „Die Bilanz für das Jahr 2017 zeigt, dass unsere Feuerwehren Großartiges geleistet haben. So haben die 1.719 Freiwilligen Feuerwehren in Niederösterreich im Vorjahr insgesamt 65.270 Einsätze bewältigt. Und sie haben bei Unfällen, Bränden oder Katastrophen 2.395 Menschen geholfen bzw. gerettet. Und dieses Engagement verdient unsere allergrößte Wertschätzung und Anerkennung. Daher an alle Feuerwehren, an alle Feuerwehrmitglieder, ein ganz großes und herzliches Dankeschön.“ …weiterlesen

Webmaster


Fahrzeug kam neben der Gleisanlage zum Stillstand

Am 19.02.2017 um 04:59 wurde die FF Ternitz-Rohrbach zu einer Fahrzeugbergung auf den Bahnübergang der Südbahn / Rohrbacherstrasse alarmiert. Ein Feuerwehrmitglied der Feuerwehr Ternitz- Rohrbach kam an der Unfallstelle vorbei und setzte sofort den Notruf ab. …weiterlesen

Webmaster


Florianifeier der Feuerwehren

Bei der diesjährigen Florianifeier der 3 Feuerwehren (Wösendorf, Joching und Weissenkirchen) der Marktgemeinde Weissenkirchen in St. Michael gab es nach der Festmesse zwei Aufnahmen in die Feuerwehrjugend der Feuerwehr Weissenkirchen. …weiterlesen

Webmaster


146. Jahreshauptversammlung der FF Bleiburg

Die Kommandantschaft der Stadtfeuerwehr Bleiburg / Stützpunkt II mit Gemeinde- und Stadtfeuerwehrkommandant HBI Rainer Findenig und Stellvertreter OBI Thomas Zdravja begrüßten bei der 146. Jahreshauptversammlung folgende Ehrengäste:

  • Bürgermeister Stefan Visotschnig
  • Vizebürgermeister Daniel Wrießnig
  • Stadtrat Marko Trampusch
  • Bezirksgeschäftsleiter des Roten Kreuzes Gerhard Koller
  • Bezirkskommandant OBR Helmut Blazej
  • Abschnittskommandant ABI Patrick Skubel

Mit dem Tätigkeitsbericht 2015 des Kommandanten folgten viele interessante Zahlen:
Die Feuerwehr hält 67 aktive Kameraden. Weiters gibt es Probe,- Reserve und Altkameraden, in Summe 107.
Im Jahr 2015 konnte eine Zunahme der technischen Einsätze mit 99 Stück gegenüber den letzten Jahre verzeichnet werden. Bei den Brandeinsätzen gab es beachtliche 28 Stück.
Bei allen Einsätzen zusammen gab es sieben, bei denen sanitätsdienstlichen Maßnahmen gesetzt werden mussten, so der Sanitätsbeauftragte BM Paul Stöck, MSc. Insgesamt gab es elf verletzte und, leider sehr tragisch, zwei getötete Personen.
Weiters wurden von 126 Kameraden/-innen bei 3.500 Einsatzstunden, 2.800 Kilometer gefahren und 404.000 Liter Wasser transportiert. Insgesamt wurden mehr als 500 Tätigkeiten mit einer Gesamtstundenanzahl von 11.000 Stunden bewältigt!

Kameradschaftsführer Daniel Wrießnig bedankte sich bei allen Kameraden/-innen für die vielen Stunden, die nicht nur bei den Einsätzen, sondern auch bei diversen kameradschaftlichen Ereignissen wie dem traditionellen Ball & Frühschoppen gemacht wurden. Zusatzinfo: Der Frühschoppen 2016 findet auch heuer wieder statt – Termin bitte vormerken: Fronleichnam, 26. Mai mit Beginn nach der Prozession

Bei den Ehrungen wurden drei besonders erwähnt: HFM Michael Kolesnik und HFM Franz Ratschnig für 30 Jahre und der Altkommandant EOBI Miran Treun für 50 Jahre Mitgliedschaft! Angelobt wurden Feuerwehrfrau Sarah Watschonig und Feuerwehrmann Andreas Schwer.

Quelle: Stadtfeuerwehr Bleiburg

Webmaster


photo credit: Frau mit Feuerlöscher via photopin

LR Schwarz: Rund 6.300 aktive Frauen und Mädchen setzen positive Signale für die Gleichstellung

St. Pölten (OTS/NLK) – Über die vermehrte weibliche Beteiligung bei den niederösterreichischen Feuerwehren freut sich Frauen-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz: „Aktuell verzeichnen die NÖ Feuerwehren einen weiblichen Mitgliederstand von 6.291 Personen. Dabei lässt sich ein deutlicher Anstieg in den letzten Jahren ablesen. Es ist ein positives Signal für die Gleichstellung, wenn Frauen in den Bereichen, die früher eindeutig von Männern dominiert waren, vermehrt verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen.“

 …weiterlesen

Webmaster