Katastrophengebiet

Feuerwehren im Großeinsatz - Aufräumarbeiten in den Schadensgebieten

Feuerwehren im Großeinsatz

Seit Beginn der Katastrophe arbeiten die Feuerwehren permanent in den Schadensgebieten, Hand in Hand mit dem Österreichischen Bundesheer. Unterstützt werden die Aufräumarbeiten seit gestern auch durch das WLF-K (Wechselladerfahrzeug mit Kran) der FF Gössendorf (Graz-Umgebung), auch heute wird schon fleißig in der Sölk daran gearbeitet, Schwemmgut, Schadholz, Geröllmaterial, Rohre sowie PKW mittels Kran zu bergen. …weiterlesen

Webmaster




Feuerwehren kämpften in der Nacht, Verklausungsbeseitigung Öblarn

Seit gestern Abend standen nach einem Starkregenereignis erneut 28 Feuerwehren mit 350 Mann im Unwettereinsatz

Bereits seit Nachmittag war ein Rückhaltebecken am Gröbminger Hausberg „Kammspitze“ gebrochen, weshalb der in Folge über die Ufer getretene Hofmanningbach Überflutungen in Gröbming verursachte, die Feuerwehren pumpten zahlreiche Keller aus. …weiterlesen

Webmaster


Aufräumarbeiten in den Katastrophengebieten - Donnersbachwald

Die Feuerwehren des Bezirkes Liezen haben auch heute alle Hände voll zu tun, um Häuser wieder bewohnbar und Straßen wieder frei zu machen. Seit den frühen Morgenstunden laufen die Aufräumarbeiten, v.a. in den zum Katastrophengebiet erklärten Gemeinden Irdning-Donnersbachtal, Öblarn und Sölk, auf Hochtouren. Obgleich jedoch die Hauptverkehrswege wieder freigemacht wurden, sind diese durch Unterspülungen bzw. teilweiser Zerstörung nach wie vor nicht befahrbar und somit großteils gesperrt. …weiterlesen

Webmaster