Herzdruckmassage

Erfolgreiche Reanimation durch Feuerwehrleute und Rettungskräfte nach plötzlichem Herzstillstand

Erfolgreiche Reanimation durch Feuerwehrleute und Rettungskräfte nach plötzlichem Herzstillstand

Die Rettungskette hat hervorragend funktioniert: Ein Mann erleidet in der Badewanne einen plötzlichen Herzstillstand. Eine anwesende weitere Person verständigt die Rettung, die ein Team losschickt, den Notfall unter anderem über die „Lebensretter-App“ aussendet und auch routinemäßig die Berufsfeuerwehr Wien alarmiert. Ein zufällig in der Nähe anwesender Sanitäter des Arbeiter Samariterbundes bestätigt auf seinem Mobiltelefon den Einsatz, begibt sich zu dem Mann und beginnt mit der Herzdruckmassage. …weiterlesen

Webmaster


Symbolfoto

Berufsfeuerwehr Wien rettet Person aus der Neuen Donau

Ein Passant hat rasch reagiert, als er eine Person in der Neuen Donau auf der Höhe der Reichsbrücke im Wasser treiben sah und hat sofort die Feuerwehr alarmiert. Aufgrund eines weiteren Notrufs war der exakte Ort zunächst unklar, weshalb die Feuerwehrtaucher das linke Ufer der neuen Donau als auch die Donauinsel auf Seite des Donaustroms ansteuerten. Vorsorglich wurde – wie bei solchen Einsätzen üblich – auch der Wiener Rettungshubschrauber alarmiert. …weiterlesen

Webmaster


Defis auch von Berufsfeuerwehr Wien erfolgreich eingesetzt

Wien (OTS) – Bei Verdacht auf plötzlichen Herzstillstand werden in Wien standardmäßig auch Feuerwehr und Polizei von der Rettungsleitstelle alarmiert, da diese manchmal schneller bei PatientInnen sein können als die Rettung. MitarbeiterInnen dieser Organisationen führen die möglicherweise lebensrettenden Sofortmaßnahmen durch. Bei Kammerflimmern kommt der Defibrillator zum Einsatz, und neben der Beatmung wird auch eine Herzdruckmassage durchgeführt. Beim Eintreffen der Rettung wird diese noch bei der weiteren medizinischen Versorgung des Patienten und beim Abtransport unterstützt. …weiterlesen

Webmaster