Hepatitis

Symbolfoto

Welt-Hepatitis-Tag soll Bewusstsein für die Erkrankung stärken

(Wien/OTS) – Europaweit leiden etwa 9 Millionen Menschen an chronischer Hepatitis B oder C, viele von ihnen wissen jedoch gar nichts von ihrer Infektion, da oft die typischen Symptome ausbleiben. Am heutigen Welt-Hepatitis-Tag geht es unter dem Motto „Hepatitis eliminieren“ darum, über Prävention, Risiken und Erkrankung aufzuklären.

Unverzichtbar im Kampf gegen Hepatitis ist bestmöglicher Schutz und die rechtzeitige Diagnose und Behandlung von Betroffenen. Dabei gilt es, gerade die speziellen Risikogruppen über mögliche Arten der Übertragung und wie diese verhindert werden kann, zu informieren. So empfiehlt das Gesundheitsministerium besonders gefährdeten Berufsgruppen, sich impfen zu lassen. Die jüngste Maßnahme in diesem Bereich ist die kostenlose Impfung gegen Hepatitis A und B für Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr.

„Mit diesem Angebot schützen wir Männer und Frauen, die bei ihren Einsätzen – bei Bränden, Unfällen oder der Bergung von Verletzten – oft ihre eigene Gesundheit riskieren“, so Gesundheitsministerin Pamela Rendi-Wagner. Auch für Kinder ist die Hepatitis B-Impfung seit 1997, seit der Aufnahme ins kostenfreie Kinderimpfkonzept, gratis. Auf der Homepage des Gesundheitsministeriums finden sich unter www.bmgf.gv.at/home/Hepatitis ausführliche Informationen zu den verschiedenen Formen von Hepatitis und Empfehlungen zu diversen Schutz-und Präventionsmaßnahmen.

Quelle: APA-OTS

Webmaster


Symbolfoto

Mikl-Leitner & Pernkopf begrüßen Neuregelung – „Unsere Feuerwehrleute leisten täglich Großartiges für die Sicherheit unserer Landsleute“

St. Pölten (OTS/NLK) – Im Zuge der heutigen Nationalratssitzung wird die Aufnahme der Feuerwehrleute in die Risikogruppe der gefährdeten Berufsgruppen beschlossen. Damit kann die Hepatitisimpfung A + B künftig auch allen Feuerwehrmitgliedern gratis angeboten werden. …weiterlesen

Webmaster


Im ersten Jahr könnten 30.000 Feuerwehrmitglieder geimpft werden

Minister Sobotka unterstützt kostenlose Impfungen für Feuerwehrleute.

Seit Jahren bereits kämpfen die österreichischen Feuerwehrmitglieder um die Zuerkennung eines Impfschutzes durch das Gesundheitsministerium. Hepatitis A wird hauptsächlich durch kontaminiertes Wasser oder Fäkalien übertragen, Hepatitis B über Körperflüssigkeiten wie Blut oder Speichel. Das Risiko einer Ansteckung – gerade für die Einsatzkräfte der Feuerwehr im Hochwassereinsatz oder bei Verkehrsunfällen – ist demnach offensichtlich sehr hoch. …weiterlesen

Webmaster


Symbolfoto

Auffrischungsimpfungen für Hepatitis A und B fällig: VP-Initiative auf Kostenersatz für ehrenamtlich Tätige in Kärnten.

Klagenfurt (OTS) – „Es liegt auf der Hand, dass unsere freiwilligen Feuerwehren genauso wie die Berufsfeuerwehren einem hohen Gesundheitsrisiko ausgesetzt sind, wenn sie bei Verkehrsunfällen, bei Löscheinsätzen oder bei Bergungen Hilfe leisten. Sie riskieren oft ihre eigene Gesundheit für die öffentliche Sicherheit und dürfen dafür nicht noch zur Kasse gebeten werden.“, so der VP-Sicherheitssprecher Herbert Gaggl. Die Kärntner Volkspartei hat im Landtag deshalb einen Antrag eingebracht: Gefordert wird ein Kostenersatz, durch den die anfallenden Kosten aus der Auffrischung der Schutzimpfungen Hepatitis A und B abgedeckt werden.

 …weiterlesen

Webmaster