HFW Bad Ischl: 133. Jahresvollversammlung der FW Reiterndorf

Am Samstag den 09.03.2024 blickte die FW Reiterndorf zurück auf das vergangene Einsatzjahr. Nach den Grußworten durch Kommandant Andreas Reiter wurde in einer Trauerminute den im vergangenen Jahr verstorbenen Kameraden gedacht.

Tätigkeitsbericht zum abgelaufenen Jahr

Kommandant-Stv. Peter Loidl verlas den Tätigkeitsbericht und gab einen kurzen Überblick über das vergangene Einsatzjahr. Die Kameraden der FW Reiterndorf wurden zu 31 Einsätzen gerufen, welche sich in 6 Brandeinsätze und 25 technische Einsätze gliedern. Außerdem wurden zahlreiche Schulungen und Fortbildungen absolviert. Loidl hob besonders die Bedeutung von Einheiten-übergreifenden Übungen zu den Risikoobjekten im Einsatzgebiet hervor.

Neben der reinen Einsatzzeit wurden zusammen mit den Übungen, Schulungen und Fortbildungen sowie für Veranstaltungen und Organisation über 3660 Stunden unentgeltlich in der Freizeit geleistet. Loidl bedankte sich für die Zusammenarbeit mit den anderen Feuerwehreinheiten in Bad Ischl und der Gemeinde sowie bei der Mannschaft für deren Einsatz und die Teilnahme an den Ausbildungen. Außerdem sprach Loidl der Partnerfeuerwehr Haizing seinen Dank für die Unterstützung mit dem Glühweinstand im Zuge des Glöcklerlaufs aus.

Bericht des Kommandanten – auch mit ein paar kritischen Worten

Kommandant Andreas Reiter blickte auf ein einsatzreiches Jahr zurück. Weniger erfreulich seien dabei die immer mehr werdenden Alarmierungen zu Türöffnungen - teils auch ohne Gefahr im Verzug (d.h. wenn keine unmittelbar drohende Gefahr für Personen/Tiere oder Sachwerte besteht). Das fällt grundsätzlich nicht in den gesetzlichen Aufgabenbereich der Freiwilligen Feuerwehren: die Feuerwehr kann und soll mit den ihr zu Verfügung stehenden Mitteln und unbezahlten Einsatzkräften keinen Schlüsseldienst ersetzen, sondern ist für Notfälle da.

Ein positives Resümee konnte Reiter zum umgesetzten Projekt mit der Volksschule ziehen: dieses trägt nun Früchte, was man am Nachwuchs in der Jugendgruppe sieht.

Mit Marco König konnte außerdem ein neuer Kamerad im Aktivstand willkommen geheißen werden.

Kritisch sieht Reiter die Entwicklung der Tagesbereitschaft unter der Woche: meistens funktioniert es, aber es sei teils unklar ob genug Mannschaft zusammenkommt. Hier sind die Freiwilligen Feuerwehren auf das Einverständnis der Arbeitgeber angewiesen, damit im Ernstfall auch genug Kameraden den Arbeitsplatz verlassen und zum Einsatz ausrücken können.

Reiter danke dem Kommando für die Arbeit und freue sich über die funktionierende Zusammenarbeit. „Auch wenn wir nicht immer einer Meinung sind, haben wir noch nie richtig gestritten“, so seine Worte. Außerdem hob er die Arbeit des Jugendbetreuers und seiner Helfer und hervor, da diese gleich zweimal in der Woche während ihrer Freizeit zur Übung kommen. Abschließend sprach Reiter seinen besonderen Dank den Familien der Mitglieder aus für die Unterstützung im Hintergrund und das entgegengebrachte Verständnis.

Die Feuerwehrjugend wächst

Jugendbetreuer Daniel Hatzmann berichtete über die Aktivitäten der Jugendgruppe im vergangenen Jahr. Drei neue Jugendmitglieder konnten im Zuge der Vollversammlung angelobt werden:

  • Sebastian Loher
  • Putz Ludwig
  • Björn Pomberger

Neben der laufenden Ausbildung im Feuerwehrwesen führte Hatzmann unter anderem die abgelegten Erprobungen sowie die Teilnahme am Wissenstest an. Die Flurreinigungsaktion „Hui statt Pfui“ stand ebenso am Programm, wie die, für die Betreuer doch sehr fordernde, 24h-Übung der Feuerwehrjugend im Pflichtbereich - diese stellt immer ein Highlight des Jahres dar. Auch beim Glöcklerlauf war die Jugendgruppe natürlich dabei.

Besonders hervorzuheben war die erfolgreiche Teilnahme am Bezirksbewerb durch Michael Putz: als einer von wenigen darf er nun das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in der Stufe Gold tragen – zu dieser bestandenen „Feuerwehrmatura der Jugendausbildung“ gratulierte auch Pflichtbereichskommandant Jochen Eisl.

Abschließend bedankte sich Hatzmann bei seinen Jugendhelfern Marco Dorn und Philipp Kogler und für die tatkräftige Unterstützung bei der Ausbildung. Die Feuerwehrjugend bildet stets den Großteil der späteren Aktivmannschaft, weswegen die Jugendausbildung einen wesentlichen Eckpfeiler des Systems Feuerwehr darstellt.

Mitglied werden:

Bei der Feuerwache Reiterndorf findet ein regelmäßiger Übungsbetrieb statt. Gerne werden neue Mitglieder jeden Alters willkommen geheißen - bei Interesse laden wir ein reinzuschnuppern.

Die regulären Übungszeiten sind wie folgt:

Aktiv (ab 16 Jahren) – mittwochs um 19:00 Uhr

  • Kontakt bei Fragen: Kommandant Andreas Reiter unter +43 664 3120241

Jugend (ab 10 Jahren) – freitags um 18:00 Uhr (während den Sommerferien gemeinsam am Mittwoch)

  • Kontakt bei Fragen: Jugendbetreuer Daniel Hatzmann unter +43 664 6524013

Kassenbericht – und ein Dank an die Bevölkerung

Kassier HLM Christian Mayr verlas den aktuellen Kassenbericht, welcher durch 3 Revisoren (2 FW Reiterndorf / 1 HFW Bad Ischl) geprüft und für in Ordnung befunden wurde. Zu den wichtigsten Investitionen im letzten Jahr zählten Jugendbekleidung, Pager für die Alarmierung sowie wasserführende Armaturen. Außerdem wurden Atemschutzflaschen angeschafft.

An dieser Stelle ein besonderer Dank der Bevölkerung für die Spenden im vergangenen Jahr, sowie den Besuch beim Glühweinstand. Nur mit dieser Unterstützung ist es möglich das Feuerwehrwesen in seiner derzeitigen Form erhalten zu können.

Ansprachen der Ehrengäste – funktionierende Ausbildung, neues Feuerwehrmuseum, „Zeltfest Hoazing“

  • Pflichtbereichskommandant Jochen Eisl dankte für die funktionierende Jugendausbildung – beim Übertritt in den Aktivstand hätten die jugendlichen einen beachtlichen Wissenstand. Eisl ermutigte dies bei der Ausbildung im Aktivstand so weiter fortzusetzen – das sei auch durch die Weiterentwicklung der Technik und die heute erforderliche Einsatztaktik notwendig. Im Zuge dessen lobte Eisl die unfallfreie Abarbeitung der vielen Einsätze. Die Feuerwache Reiterndorf sei bei den Ausbildungen vorne dabei und Eisl hob Ehrenkommandant Josef Mösenbichler hervor, welcher trotz seiner bereits langen Feuerwehrkarriere nicht nachlässt und auch weiter an den anstrengenden Atemschutzausbildungen und -übungen teilnimmt.
  • Bürgermeisterin Ines Schiller dankte für die Ausbildung, Jugendarbeit und die Unterstützung bei Veranstaltungen der Gemeinde. „Die Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde und den Feuerwehren funktioniert in Bad Ischl und man findet auch immer Lösungen, wenn es Anliegen seitens der Feuerwehr gibt“, erklärte sie. Schiller lud anschließend zur Eröffnung des neuen Feuerwehrmuseums im ehemaligen Autohaus Weinzierl ein (Sonntag, 7. April 2024). Dort könne man dann die faszinierende Feuerwehr-Historie Bad Ischls erleben.
  • Christian Meindlhuemer (Kommandant Partnerfeuerwehr Haizing) freute sich über die wachsende Jugendgruppe und die Zusammenarbeit bei den Veranstaltungen. Er hoffe weiterhin auf die gegenseitige Unterstützung beim Glöcklerlauf bzw. dem „Zeltfest Hoazing“ -> dieses findet heuer von 09.-11. August in Haizing, Hartkirchen statt.

Allfälliges

Unter Allfälliges ermutigte Ehren-Kommandant Josef Mösenbichler die Jugendgruppe zu deren Ausbildung: „Damals, als ich noch selbst bei der Feuerwehrjugend war, hätte ich nicht gedacht einmal das Kommando zu übernehmen. Aber genauso könnte das später bei euch sein!“ Der familiäre Zusammenhalt unter den Kameraden freue ihn besonders und dass die Ausbildung funktioniert – das zeigte sich z.B. bei den Sturmeinsätzen, wenn die Kameraden nach gefährlichen Szenarien wieder unversehrt nach Hause kommen.

Schriftführer Daniel Gschwandtner bedankte sich bei Philipp Kogler für die Unterstützung bei der Erfassung der Einsatz- und Übungsberichte. Auch im Tätigkeitsfeld des Lotsen- und Nachrichtendienstes wirkt Kogler mit.

Feuerwehr-Info-Ecke - Beförderungen & Auszeichnungen

Aktivstand

  • Marco König zum Oberfeuerwehrmann (OFM)
  • Andreas Reiter zum Oberbrandmeister (OBM) -> aufgrund seiner Funktion als Zugskommandant trägt er jedoch den Dienstgrad Brandinspektor (BI)

Jugend

  • Sebastian Loher - 1. Erprobung
  • Björn Pomberger - 1. Erprobung
  • Anna-Lena Schwaiger - 2. Erprobung
  • Michael Putz - 5. Erprobung

Bericht: HLM Daniel Gschwandtner, FW Reiterndorf

Quelle: HFW Bad Ischl

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner