FF Althofen: Florianis helfen leukämiekrankem Dominik

Gemeinsam leuchten, Gutes tun. Althofner Florianis helfen.

Der Beginn des Weihnachtsmarktes im stimmungsvollen Stadtpark Althofen, am 1. und 2. Dezember 2023, war geprägt von festlicher Atmosphäre und herzlicher Solidarität. Unsere Verkaufshütte stand dabei ganz im Zeichen von Dominiks Lächeln. Der kleine Dominik Mucher, ein tapferer fünfjähriger Junge aus Althofen, erhielt im heurigen April die erschütternde Diagnose „akute lymphatische Leukämie“. Seitdem kämpft er tapfer und verbringt einen Großteil seiner Zeit im Krankenhaus, um die notwendigen Therapien zu erhalten.

Die Idee, Dominik und seiner Familie zu helfen, entstand aus einer besonderen Begegnung. Wenige Tage vor seiner Diagnose jubelte uns Dominik gemeinsam mit seinem Bruder Leon (8) am Straßenrand zu, als wir mit einem Fahrzeugkonvoi für unser neues Rüstlöschfahrzeug unterwegs waren. Ein Transparent mit der Aufschrift "Super Feuerwehr" in den Händen, strahlte Dominik pure Lebensfreude aus. Als wir später von seiner Krankheit erfuhren, war für uns sofort klar, dass wir etwas tun müssen.

Am 1. Adventwochenende betrieben wir deshalb unser Standl auf dem Althofner Weihnachtsmarkt und widmeten den gesamten(!) Verkaufs- und Spendenerlös dem kleinen Dominik und seiner Familie. An beiden Tagen standen wir im Dienst der guten Sache und riefen dazu auf, gemeinsam für Dominiks Lächeln einzustehen. Dabei stießen wir auf offene Ohren bei Verwaltungsdirektor Markus Terkl und Küchenchef Peter Kampl, beide vom Humanomed Zentrum Althofen, sowie Logistikleiter Roland Maurer von der Brauerei Murau. Beide Unternehmen unterstützten unser Vorhaben großzügig, wofür wir ihnen herzlich danken.

Die Devise lautete "Gemeinsam leuchten, Gutes tun." Unter diesem Motto luden wir herzlich dazu ein, unseren Stand zu besuchen. Warme und kalte Getränke, hausgemachtes Ritschert, Kekse (dankenswerterweise von Bäckerei Stocklauser) und selbstgemachte Schaumrollen (dankenswerterweise v. Wilhelm Wilpernig) wurden angeboten, während wir gemeinsam einen Beitrag für Dominiks Lächeln leisteten.

Teil unseres Engagements war auch eine Brandvorführung am Samstag. Unter dem Leitspruch "In der Weihnachtszeit sollen nur die Kerzen brennen." zeigten wir, wie man sicherstellt, dass unter anderem der festlich geschmückte Christbaum nicht in Flammen aufgeht.

Wir möchten uns herzlich bei allen Besucherinnen und Besucher unseres Standes bedanken, die dem schlechten Wetter trotzten und die durch ihren Beitrag dazu beigetragen haben, Dominik und seine Familie in dieser schweren Zeit zu unterstützen. „Es ist bewegend zu sehen, wie eine Gemeinschaft zusammenkommt, um Gutes zu tun“, so der einhellige Tenor aller Beteiligten.

Im Beisein jener, die mitgeholfen haben, nahmen Dominiks Eltern, Nadja und David Mucher, am Samstag, den 9. Dezember, den Reinerlös von € 8.429,14 tiefberührt und mit großer Dankbarkeit, stellvertretend aus den Händen von Kommandant Johann Delsnig und Kameradschaftsvertreter Wilhelm Mitterdorfer, entgegen.

Unsere Aktion bietet nicht nur finanzielle Unterstützung, sondern ist ein besonders starkes Zeichen der Solidarität. Gemeinsam haben wir ein Stück Licht und Freude in die Welt gebracht. Wir freuen uns, dass wir dazu beitragen konnten, Dominiks Lächeln inmitten dieser herausfordernden Zeit zu bewahren.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die Teil unseres Engagements waren und Dominik Mucher und seiner Familie ihre Unterstützung zeigten.

Freiwillig und begeistert in den Dienst der guten Sache stellten sich:

Tanja und Alexander Brunner, Petra und Christian Dalmatiner, Martin Ebner, Thomas Gratzer, Nicolas Hochsteiner, Johann Kuster, Lisa Klaming, Roland Maurer und Michaela Madrian, Wilhelm Mitterdorfer, David Reich, Michael Sabitzer, Patrick Sabutsch-Wastian, Christian Taferner, Kerstin und Patrick Weitensfelder, Klaus Wilpernig, Brigitta Zuschnig

Freiwillig und professionell präsentierten die weihnachtliche Schauübung:

Egon Dalmatiner, Elisabeth Delsnig, Josef Holzer, Pascal Hornbagner, Magdalena Kerschbaumer, Mario Wilpernig, Adam Wernig, Florian Zuschnig, Markus Zuschnig

Quelle: FF Althofen, MMag. Wilhelm Mitterdorfer

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner