Der „Florian 2023“ ehrt die Helden des Alltags in Oberösterreich

Gemeinsam mit dem Land OÖ, OÖ Versicherung und ORF OÖ zeichnet die BezirksRundSchau wieder engagierte Ehrenamtliche aus.

Oberösterreich (OTS) - OÖ. Tag für Tag setzen sich zahlreiche Oberösterreicher selbstlos für ihre Mitmenschen ein. In unserem Bundesland werden pro Woche 2,8 Millionen Stunden ehrenamtlicher Arbeit geleistet. Das Potenzial freiwilliger Tätigkeit ist aber bei Weitem noch nicht erschöpft. Laut einer Umfrage sind 270.000 Personen in OÖ an einer ehrenamtlichen Aufgabe interessiert.

„Mit dem Florian wollen wir besonders engagierte Ehrenamtliche vor den Vorhang holen – stellvertretend für die tausenden Freiwilligen, die tagtäglich mit ihrer Arbeit entscheidend zur hohen Lebensqualität in Oberösterreich beitragen. Sie haben sich diesen Dank und Respekt mehr als verdient“, betont BezirksRundSchau-Chefredakteur Thomas Winkler.

Der Preis fürs Ehrenamt

Die BezirksRundSchau holt deshalb alle zwei Jahre gemeinsam mit ihren Partnern Land Oberösterreich, Oberösterreichische Versicherung und ORF Oberösterreich die engagierten Freiwilligen in unserem Land vor den Vorhang und vergibt in jedem Bezirk den Ehrenamtspreis "Florian". Aus den Bezirkssiegern wählt eine Jury den Landessieger. Der Sonderpreis "Jung und engagiert" hebt die Jugendarbeit hervor. Der Sieger in dieser Kategorie wird via Online-Voting von 1. bis 16. April ermittelt.

"Oberösterreich ist ein Land des Miteinanders und des Zusammenhalts. Das hat unser Land stark gemacht. Und das ist gerade angesichts großer Herausforderungen wichtiger denn je. Dazu gehört auch die Bereitschaft vieler Menschen, mehr zu tun, als sie tun müssten", so Landeshauptmann Thomas Stelzer.

Unter "Börse Ehrenamt" stellt das Land OÖ eine Plattform zu Verfügung, die der Vernetzung von gemeinnützigen Organisationen mit an einem ehrenamtlichen Engagement interessierten Bürgern dienen soll.

Die Preisträger 2021

Martin Pils von der Freiwilligen Feuerwehr Schärding gewann 2021 den Ehrenamtspreis Florian für seinen außergewöhnlichen Einsatz während der Corona-Krise. Der "Jung und engagiert"-Preis ging an den damals 21-jährigen Noah Kramer aus dem Bezirk Ried. Er überzeugte mit seinem Engagement im Pfadfinder-Weltverband.

"Menschen, die sich in ihrer Freizeit für andere uneigennützig engagieren, stellen ein hohes Gut dar und stärken den Zusammenhalt in unserem Land. Für uns als ORF Oberösterreich ist es eine Freude, diesen Menschen in unseren Programmen eine Stimme und ein Gesicht zu geben," bestärkt Landesdirektor Klaus Obereder den Stellenwert des „Florian“.

Schutzschirm für Helfer

„Damit sich unsere freiwilligen Helfer keine Sorgen machen müssen, wenn ihnen bei ihrer Tätigkeit etwas passiert, gibt es bei uns in Kooperation mit dem Land OÖ für ehrenamtlich Tätige einen Versicherungs-Schutzschirm,“ so Generaldirektor der OÖ Versicherung, Othmar Nagl.

Jetzt bewerben oder nominieren

• Im Rahmen des „Florian“ wird eine Jury die Bewerbungen und Nominierungen beurteilen und Bezirkssieger sowie einen Landessieger küren.
• Nachwuchs-Helfer bis 25 Jahre werden mit dem Sonderpreis "Jung & Engagiert" gekürt. Das Online-Voting findet von 1. bis 16. April statt.
• Sie kennen jemanden, auf den das zutrifft oder sind selber ehrenamtlich tätig? Dann nominieren bzw. bewerben Sie sich jetzt bis 26. März unter MeinBezirk.at/Florian

Quelle: APA-OTS

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner