Feierlicher Spatenstich für neues Feuerwehrhaus in Hadres

LH Mikl-Leitner: „So viel Ehrenamt, Kompetenz, Kameradschaftsgeist und Miteinander verdient unseren Respekt und unseren Dank“

St. Pölten (OTS) - In der Gemeinde Hadres nahm Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner am gestrigen Freitagabend den Spatenstich für das neue Feuerwehrhaus der Wehren Hadres und Untermarkersdorf vor. „Heute sind so viele Menschen bei diesem Spatenstich und das unterstreicht, um welch großes und wichtiges Projekt es sich handelt“, begann die Landeshauptfrau und zollte vor allem der Entscheidung der beiden Wehren für ein gemeinsames neues Haus Respekt. „Wo Ehrenamtliche zusammenkommen, gemeinsam üben und ausrücken, um uns allen zu helfen“, so Mikl-Leitner und weiter: „Wir alles wissen, was ihr täglich leistet“, denn alle acht Minuten werde in Niederösterreich die Feuerwehr gerufen, „und so viel Ehrenamt, Kompetenz, Kameradschaftsgeist und Miteinander verdienen unseren Respekt und unseren Dank.

Es sei ein Spatenstich in einer unglaublich herausfordernden Zeit, führte sie weiter aus, in der es die Aufgabe des Landes sei, die Landsleute mit finanziellen Unterstützungen gut durch die Krise zu bringen „und zum zweiten in ganz wichtige Zukunftsprojekte zu investieren.“ Mikl-Leitner nannte hier unter anderem Investitionen in den Öffentlichen Verkehr, das Gesundheitswesen, die Kinderbetreuung „und selbstverständlich auch in unser Vereinswesen, hier ganz speziell in die Freiwilligen Feuerwehren.“ Gerade in diesem Bereich habe das Land schon viel ermöglicht, sagte die Landeshauptfrau und erinnerte an „den Mehrwertsteuerersatz beim Ankauf von Einsatzfahrzeugen, wo wir in Niederösterreich die ersten waren und was sogar österreichweit Umsetzung fand.“ Man habe zudem bei der Anschaffung von Notstromaggregaten für den Blackout-Fall unterstützt und tue das natürlich auch immer wieder beim Bau neuer Feuerwehrhäuser, wie nun auch in Hadres. „Wir wissen, dass wir uns immer zu hundert Prozent auf Euch verlassen können“, bedankte sich Mikl-Leitner bei den Feuerwehrleuten abschließend für ihren Einsatz, „und kommt nach jedem Einsatz gesund zu Euren Familien nach Hause.“

Matthias Widl, Feuerwehrkommandant aus Hadres erzählte, die Idee der Fusionierung der beiden Feuerwehren sei im letzten Jahr entstanden und in einer Mitgliederversammlung mit 90 Prozent Zustimmung mitgetragen worden. „Ein bedeutendes und beeindruckendes Zeichen, dass wir gemeinsam in die Zukunft gehen möchten“, so Widl. Mittlerweile fahre man bereits alle Einsätze gemeinsam, schule sich gegenseitig an Fahrzeugen und Geräten, bilde alle neuen Mitglieder gemeinsam aus. „Der heutige Spatenstich ist der letzte große Baustein, damit wir auch eine gemeinsame neue Heimat haben.“

Bürgermeister Josef Fürnkranz: „Im Gemeinderat der Marktgemeinde Hadres war der Bau des neuen Feuerwehrhauses ein einstimmiger Beschluss“, weil man um die Wichtigkeit der Freiwilligen Feuerwehren wisse. Den enorm hohen Stellenwert in der Bevölkerung hätten auch die Verhandlungen mit den Grundstückseigentümern gezeigt. „Jeder von ihnen war sofort bereit, für die Feuerwehr sein Grundstück herzugeben“, erzählte der Bürgermeister und unterstrich zum Ende noch einmal die volle Unterstützung für die Feuerwehr Hadres-Untermarkersdorf.

Zum Ende erbat Feuerwehrkurat Ehrenkanonikus Willibald Steiner den Segen für den Bau des neuen Feuerwehrhauses. Begleitet wurde der feierliche Spatenstich von der Dorfmusik Hadres unter der Leitung von Viktoria Seidl.

Quelle: APA-OTS

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner