BFK Vöcklabruck: Feuerwehrweltmeisterschaft in Kasachstan

Bronze für Österreich

Die Sportwettkampfgruppe Frankenburg am Hausruck nahm bei der Feuerwehr Weltmeisterschaft des Feuerwehrsports in Karaganda (Kasachstan) teil. Am letzten Wettkampftag, Sonntag, 05. September 2021, erreichte die Gruppe den Durchbruch zur Weltspitze: bei der Königsdisziplin im Löschangriff (27,14 Sek.) erreichten die Frankenburger den hervorragenden 3. Rang und konnten somit Bronze mit nach Hause nehmen.

Besonders ist hervorzuheben ist, dass die Sportgruppe aus Österreich als einziges Team ohne Profisportler und sich nur aus Freiwilligen Feuerwehrleuten zusammensetzt. Die Mitbewerbergruppen aus den anderen Staaten werden hingegen von hauptberuflichen Sportlern oder Berufsfeuerwehrleuten rekrutiert.

In der Disziplin 100m Hindernislauf konnte der 8. Rang erreicht werden und in der Disziplin 4x100m Staffel und Hakenleitersteigen wurde der 9. Rang erreicht. Das 17-köpfige Reiseteam bestand aus Feuerwehrsportlern aus OÖ und NÖ, sowie den Trainern Rudi Waldhör, Christian Huber und Thomas Mairinger. Als Dolmetscherinnen standen Natalia Waldhör und Kristina Nayden bestens zur Verfügung, geleitet wurde die Delegation von Bundes-Bewerbsleiter Hannes Niedermayr.

Bericht: Brandrat Hannes Niedermayr, Leiter SG 5.5 des ÖBFV, Leistungsbewerbe

Quelle: BFK Vöcklabruck, HAW August Thalhammer

Zum Seitenanfang
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner