FF Statzendorf: Finnentest der Atemschutzgeräteträger

An den vergangenen zwei Tagen stand bei den Atemschutzgeräteträgern der jährliche Fitnesstest am Programm. Beim Finnentest galt es, die Atemschutztauglichkeit unter Beweis zu stellen.

Zu Beginn gilt es, eine Wegstrecke von 100 Metern mit und ohne Belastung (simuliert durch Wasserkanister) zurückzulegen, danach steht der Auf- und Abstieg über 180 Stufen auf dem Programm. Es folgen der Hindernisparcours sowie das Schlagen eines LKW-Reifens über 3 Meter und zuletzt das Einrollen eines 15 Meter langen Feuerwehrschlauches.

In Summe konnten 23 Kameraden ihre Tauglichkeit unter Beweis stellen. Der Feuerwehrmedizinische Dienst der Feuerwehr Statzendorf stand für eventuelle Notfälle zur Verfügung.

Quelle: FF Statzendorf, LM Markus Kral